Zwischen EM und Sommersonnenwende

Veröffentlicht am Montag, 13. Juni 2016

Am 10. Juni 2016 beginnt in Frankreich die Fußball-Europameisterschaft (EM 2016); am 21. Juni bestreitet die Deutsche Nationalmannschaft das letzte Vorrundenspiel gegen Nordirland. Dieser Tag, an dem sich die Sonne wendet,ist gleichzeitig der längste Tag des Jahres und wird in Pieschen gefeiert.

Die kommende EM verspricht spannnende Abende. Foto: Brendler

Die kommende EM verspricht spannnende Abende.

Foto: Brendler

Am 10. Juni 2016 beginnt in Frankreich die Fußball-Europameisterschaft. Die deutsche Nationalelf, vor zwei Jahrzehnten Sieger des damals in England ausgetragenen Meisterschaftsturniers, spielt in der EM-Gruppe C gegen die Ukraine, Polen und Nordirland. Das letzte Vorrundenspiel bestreitet sie am 21. Juni gegen Nordirland. Wie dieses Spiel ausgehen und ob Deutschland die nächste Runde erreichen wird, wir wissen es nicht!

Was wir aber genau wissen ist, dass an diesem Tag, es ist der längste des Jahres, die Sonne auf unserer nördlichen Erdhalbkugel ihren höchsten Stand erreicht und dass damit der kalendarische Sommer beginnt.

Dieser Tag, an dem „die Sommersonne sich wendet“, wird von vielen Menschen gefeiert! Verknüpft damit sind auch Feste und Brauchtum zum Johannistag, der am 24. Juni von den Christen weltweit begangen wird.

So finden im Bereich des Ortsamtes Pieschen am Freitag, dem 24. Juni 2016, sowohl an der Kaditzer Emmauskirche als auch an der Weinbergskirche in Trachenberge 19 Uhr Johannisandachten statt. Ein Johannisfeuer am Elbufer in Altkaditz sowie ein Johannisfest in Trachenberge werden diesen Tag beenden. Em­pfehlenswert ist aber auch ein Ausflug in die Sächsische Schweiz. Im Rahmen eines Sonnenwendfeuers tritt am Sonnabend, dem 25. Juni 2016, an der Napoleonschanze in Hohnstein, einer 1813 auf Befehl Napoleons angelegter Feldbefestigung, ab 19.30 Uhr der Bergsteigerchor „Kurt Schlosser“ mit einem Liedprogramm auf.

Klaus Brendler

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater