21 Millionen Euro für geförderten Wohnungsbau

Veröffentlicht am Mittwoch, 14. April 2021

Der Bedarf an neuen Mietwohnungen ist groß. Mit Unterstützung von Fördermitteln können dieses Jahr bis zu 500 Wohnungen gebaut werden.

Am 25. März 2021 erhielt die Landes­haupt­stadt Dresden einen Zuwen­dungs­be­scheid über rund 21 Millionen Euro für den Bau von geför­derten Wohnungen. Damit kann dieses Jahr die Errichtung von bis zu 500 Wohnungen unter­stützt werden. Die Netto­kalt­mieten für die Neubauten liegen voraus­sichtlich bei etwa 7,50 Euro pro Quadrat­meter Wohnfläche. Für diese neuen Wohnungen wird ein gültiger Wohnbe­rech­ti­gungs­schein, der WBS gMW, benötigt. Dieser kann beim Sozialamt beantragt werden.

Durch höhere Einkom­mens­grenzen können jetzt mehr Bürger einen Wohnbe­rech­ti­gungs­schein beantragen. Seit 2017 unter­stützen der Freistaat Sachsen und der Bund die Errichtung von mietpreis- und belegungs­ge­bun­denem Wohnraum. In den vergan­genen vier Jahren konnte die Landes­haupt­stadt Dresden Förder­mittel in Höhe von 31 Millionen Euro mit privaten Inves­toren und der WiD binden. Damit entstehen an 31 Stand­orten in Dresden 803 Wohnungen in den kommenden Jahren. Die ersten 142 geför­derten Wohnungen in Dresden sind schon bezugs­fertig.

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

Hausmeister gesucht
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag