Das neue Alumnat wird teurer

Veröffentlicht am Mittwoch, 13. März 2019

130 Kruzianern stehen derzeit nur 90 Plätze im Alumnat zur Verfügung. Seit Juni 2017 wird deshalb ein Anbau errichtet. Dafür muss die Stadt jetzt mehr Geld als geplant ausgeben.

Der Rohbau des neuen Alumnats ist fertig. Foto: Pohl

Der Rohbau des neuen Alumnats ist fertig.

Foto: Pohl

Blasewitz. Der Anbau an das bestehende Alumnat des Dresdner Kreuz­chors in der Ermel­straße ist rohbau­fertig, der Innen­ausbau läuft. Mit der Fertig­stellung wird im Sommer gerechnet. Seit Juni 2017 wird gebaut. Aufgrund der aktuellen Marktlage steigen die Baukosten, erläu­terte Heike Büttner vom Amt für Hochbau und Immobi­li­en­ver­waltung den Blase­witzer Stadt­be­zirks­bei­räten am 6. März 2019. Bei der Bedarfs­planung war man von rund 4,2 Millionen Euro ausge­gangen. Jetzt muss die Stadt zusätz­liches Geld inves­tieren. Für die weitere Ausführung des Bauvor­habens soll das Budget auf 4.984.950 Euro (ohne Ausstat­tungs­kosten) erhöht werden.

Geschaffen werden in dem Erwei­te­rungsbau 44 Wohn- und Übernach­tungs­plätze. Bisher standen für die 130 Kruzianer nur 90 Plätze im Alumnat zur Verfügung. Zur feier­lichen Grund­stein­legung am 8. Dezember 2017 war noch von einem Fertig­stel­lungs­termin im März 2019 die Rede. Die Mehrheit der Stadt­be­zirks­beiräte befür­wortete den Antrag zur Mittel­er­höhung. Die Entscheidung trifft der Stadtrat.

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag