Damit Fahrradfahren attraktiver wird

Neue Fahrrad-Service-Station auf der Wundtstraße 9

Veröffentlicht am Donnerstag, 12. November 2020

In der Wundtstraße 9 hat eine neue Fahrrad-Service-Station eröffnet. Sie befindet sich direkt neben der dortigen Fahrradselbsthilfewerkstatt des gemeinnützigen Vereins Rad i.O. Dresden.

Christiane Gloger vor der Werkstatt und der neuen Servicestation. Foto: Rad i.O. Dresden e. V.

Christiane Gloger vor der Werkstatt und der neuen Servicestation.

Foto: Rad i.O. Dresden e. V.

Südvor­stadt. Der Fahrrad-Selbst­hilfe-Verein Rad i.O. Dresden hat in Koope­ration mit dem Studen­tenwerk Dresden eine öffentlich zugäng­liche Fahrrad-Service-Station aufge­stellt. Dort können Radfahrer:innen nun unabhängig von Werkstatt­öff­nungs­zeiten schnell Luft aufpumpen oder kleine Repara­turen selbst vornehmen.

Der Verein Rad i.O. Dresden betreibt seit vielen Jahren im Erdge­schoss des Studen­ten­wohn­heims Wundt­straße 9 eine Fahrrad­selbst­hilfe-Werkstatt. Die Öffnungs­zeiten werden von Ehren­amt­lichen betreut und oft von Studie­renden genutzt. Direkt neben der Werkstatt stand bisher eine Luftpumpe, die auch außerhalb der Öffnungs­zeiten nutzbar war. Die neue Station bietet nun einen deutlich höheren Funkti­ons­umfang: Neben einer Pumpe stehen Maul-, Inbus- und Torxschlüssel sowie Reifen­heber und Schrau­ben­dreher zur Verfügung.

»Vor dem Hinter­grund steigender Corona-Neuin­fek­tionen muss zwar eine feier­liche Eröffnung der Station entfallen, aber immerhin steht die Station nun genau zur richtigen Zeit zur Verfügung«, meint Chris­tiane Gloger vom Vorstand des Rad i.O. »Falls wir den Selbst­hilfe-Betrieb in unserer Werkstatt wieder einstellen müssten, ermög­licht die Station wenigstens die wichtigsten Notre­pa­ra­turen. So hoffen wir auch im Lockdown umwelt­freund­liche und kosten­günstige Mobilität für alle erhalten zu können.«

Der Verein Rad i.O. Dresden e. V. betreibt zwei Fahrrad­selbst­hil­fe­werk­stätten in Dresden. Diese nicht-kommer­zi­ellen und selbst­or­ga­ni­sierten Werkstätten bieten Raum, Wissen und Werkzeuge, um am eigenen Rad Repara­turen durch­zu­führen. Geholfen wird allen Menschen, unabhängig von Geldbeu­tel­größe, Herkunft oder Fahrradtyp. Das Studen­tenwerk Dresden unter­stützt den Verein mit Räumlich­keiten, der Europäische Sozial­fonds mit einer Stellen­för­derung.

Steffen Dietrich

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.rad-i-o.org

Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag