Gelungener Start für die Linie 73 | DRESDNER STADTTEILZEITUNGEN

Gelungener Start für die Linie 73

Veröffentlicht am Mittwoch, 16. Mai 2018

Der erste Zwischenstand beim der Anfang des Jahres neu eingeführten Buslinie 73 fällt positiv aus. Zwischen Wilder Mann und Haltepunkt Pieschen wird die Linie von etwa 220 Fahrgästen täglich genutzt, allerdings gibt es auch noch Optimierungsbedarf.

Pieschen. Einen ersten Zwischen­stand zum Probe­be­trieb der neuen Buslinie 73 durch die Döbelner Straße haben die Dresdner Verkehrs­be­triebe (DVB) am 8. Mai 2018 im Ortsbeirat Pieschen vorge­stellt. Danach wird die Verbindung von etwa 220 Fahrgästen täglich genutzt.

SPD-Ortsbeirat Stefan Engel sieht den Start der Buslinie positiv. »Die neue Buslinie 73 hat sich etabliert und sollte unbedingt fortge­führt werden. Vor allem für viele ältere Menschen in Trachen­berge ist diese Verbindung eine echte Erleich­terung. Wenn der Bus dauerhaft und zuver­lässig fährt, noch breiter beworben wird und im Linien­netzplan erscheint, werden ihn auch noch mehr Menschen benutzen“, so Engel.

Kritisch sieht der Chef des SPD-Ortsvereins, dass die Anschlüsse am Halte­punkt Pieschen alles andere als optimal sind. Darauf habe man die DVB schon Anfang Januar aufmerksam gemacht. Wenn die S-Bahn aus Pirna in der elften Minute ankommt, der Bus aber schon zur Minute 4 abgefahren ist, kann natürlich niemand umsteigen. Eine Fahrplan­ver­schiebung um zehn Minuten würde hier schnell Abhilfe schaffen. Auch würde der Fahrplan eine Verlän­gerung der Linie bis zur Halte­stelle Wurzener Straße erlauben. Engel sieht hier noch einiges an Potenzial und hofft auf eine Arbeits­gruppe aus DVB, Verwaltung, Stadt­räten und Ortsbei­räten, die sich der Proble­matik annimmt.

PZ/Steffen Möller

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag