Gorbitz behält sein Gymnasium

Überlegungen für einen Erweiterungsbau mit Sporthalle und Mensa

Veröffentlicht am Mittwoch, 17. März 2021

Der angedachte Umzug an einen neuen Standort an der Freiberger Straße scheint endgültig vom Tische zu sein. Das 2019 wieder eröffnete Gymnasium Gorbitz bleibt in seinem Gebäude am Leutewitzer Ring und wird in den nächsten Jahren erweitert.

Das Gorbitzer Gymnasium behält seinen jetzigen Standort. Einen Umzug in einen Neubau an der Freiberger Straße wird es in nächster Zeit nicht geben.

Foto: Steffen Dietrich

Gorbitz. Manch einem werden die Pläne von 2019 für einen neuen Standort des damals frisch sanierten Gymna­siums Gorbitz noch in Erinnerung sein. Der damalige Bildungs­bür­ger­meister hieß Hartmut Vorjohann (CDU). Die Nachfrage nach einem Gymnasium in Gorbitz sei zu gering, die Wege für Schüler lang, so einige der damaligen Argumente. In einer Vorlage von Dezember 2019 wurde dem Stadtrat dann vorge­schlagen, das Gymnasium an die Freiberger Straße, also an einen zentra­leren Standort, zu verlegen. Dann platzte Corona dazwi­schen. Seit Dezember 2020 kochte die Stand­ort­dis­kussion zum Gymnasium Gorbitz unter Dresdner Bildungs­po­li­tikern wieder hoch. Im Gespräch war wieder die damals angedachte Alter­native eines Umzugs in einen Neubau an der Freiberger Straße. Die neuer­liche Diskussion führte bei manchen Schülern des Gymna­siums und deren Eltern zu Verun­si­che­rungen. Waren doch am 31. August 2020 bereits der zweite Jahrgang neuer Schüler nach der Eröffnung des Gymna­siums im Jahr 2019 begrüßt worden. 24 Mädchen und 37 Jungen hatten dabei die neuen 5. Klassen gebildet. Das Gymnasium fügt sich nicht nur gut in sein Umfeld ein. Es wertet den Stadtteil auf. Von einem »unbeliebten« Standort kann also nicht (mehr) die Rede sein. Der Schulhof wurde zudem in den letzten Monaten aufge­wertet. Gegen Ende des Jahres 2020 wurden auf dem Schulhof drei neue Tisch­ten­nis­platten für die Schüler aufgebaut, auch nutzbar in Hofpause und Sport­un­ter­richt. An die Freiberger Straße soll nun das Berufsschulzen­trum für Wirtschaft ziehen. Dieses befindet sich derzeit, gemeinsam mit dem Gymnasium, im Gebäude am Leute­witzer Ring. Der Neubau soll auf der Fläche des ehema­ligen Kohle­bahnhofs entstehen. Für einen dort ursprünglich geplanten Neubau einer zusätz­lichen Oberschule gibt es keinen Bedarf mehr.

Das Gymnasium Gorbitz soll in den nächsten Jahren einen Erwei­te­rungsbau erhalten mit inter­grierter Sport­halle, einer Mensa und Aula. Die dafür notwendige Mehrheit im Dresdner Stadtrat scheint bereits sicher. CDU, SPD, Grüne und Linke sollen bereits Zustimmung signa­li­siert haben.

Weitere aktuelle Infor­ma­tionen zum Gymnasium Gorbitz unter www.gymnasium-gorbitz.de

Steffen Dietrich

Stichworte
Startseite »

Anzeige

Stellenausschreibung Servicemitarbeiter
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag