Neues vom Short Track Nachwuchs

Veröffentlicht am Donnerstag, 21. Februar 2019

Die Short Track Jugend ist ein Teil der Dresdner Sportjugend mit der besonders hohe Erfolgserwartungen verknüpft sind. Sponsoren sind gern gesehen.

Beim Deutschlandcup dabei: Lenja Hoeft (12), Lotta Pitzschke (10), Emil Mulansky (10) und Moritz Hartmann (10) (v. l). Foto: Claudia Trache

Beim Deutschlandcup dabei: Lenja Hoeft (12), Lotta Pitzschke (10), Emil Mulansky (10) und Moritz Hartmann (10) (v. l).

Foto: Claudia Trache

Der Weltcup im Short Track Anfang Februar in Dresden ist vielen Zuschauern noch gut in Erinnerung. Die Lokal­ma­ta­doren Anna Seidel und Bianca Walter liefen gemeinsam mit ihren jungen Vereins­ka­me­ra­dinnen Gina Jacobs und Anna-Katharina Gärtner im Vorlauf deutschen Rekord mit der Staffel über 3000 Meter. Die Abteilung Short Track des Eislauf-Vereins Dresden e. V. betreut mit drei haupt­amt­lichen Trainern und fünf Übungs­leitern derzeit 87 Kinder und Jugend­liche im Alter von drei bis 19 Jahre. „Bis zur Alters­klasse neun betreiben unser Kinder Short Track als Hobby. Ab zehn Jahre geht es dann mit der Sport­schule und dem leistungs­ori­en­tierten Sport weiter. Wer keinen Leistungs­sport machen möchte, das Eislaufen aber dennoch liebt, kann in die Hobby­gruppe der Abteilung Eisschnelllauf wechseln“, erläutert Marko Hartmann, seit letzten Sommer Abtei­lungs­leiter der Short Tracker. Als Zuschauer war er 2013 mit seiner Tochter beim Weltcup in Dresden dabei. Danach wollte sie unbedingt selbst diesen Sport betreiben. Die heute Vierzehn­jährige trainiert inzwi­schen acht bis neun Mal pro Woche. Ihr zehnjäh­riger Bruder ist auch Short Tracker. »Short Track ist faszi­nierend«, erzählt Marko Hartmann, der früher Fußball gespielt hat. Ihm ist es wichtig, seine Kinder zu unter­stützen. Daher ist er bereits seit zwei Jahren ehren­amtlich in der Abtei­lungs­leitung aktiv. Überhaupt läuft in dieser Abteilung vieles über das starke Engagement der Eltern.

Aktuell benötigt die Abteilung Short Track einen neuen Vereinsbus, um ihre Nachwuchs­ath­leten zu Wettkämpfen oder auch ins Trainings­lager fahren zu können. Noch bis 3. März läuft eine Spenden­aktion www.99funken.de/vereinsbus-shorttrack. Das hat der neue Vereins­vor­sit­zende Silvio Schirr­meister, ehema­liger 400 m-Hürden­läufer, angeregt. Wer die Short Tracker unter­stützen möchte, kann u. a. auf dieser Plattform spenden.

Bei der diesjäh­rigen Junio­ren­welt­meis­ter­schaft in Kanada Ende Januar waren mit Anna-Katharina Gärtner, Lisa Eckstein und Robin Bendig drei Dresdner Short Tracker vertreten. Von 54 Teilneh­me­rinnen erkämpfte Anna-Katharina Gärtner über die 1.500 Meter in neuer persön­licher Bestzeit den achten Platz. Lisa Eckstein lief ebenfalls mit Bestleistung auf Rang 16. Bei den Europäi­schen Jugend­spielen in Sarajevo Mitte Februar kamen mit Anna Baber und Jonas Hammer­müller zwei von vier deutschen Startern aus Dresden. Am Eislaufen inter­es­sierte Kinder im Alter von vier bis acht Jahren können zum Schnup­per­training vorbei­kommen.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

Schnuppertraining in der Energieverbundarena im Ostragehege:
Mo 15.30–16.30, Do 16.30–18
& Sa 9.15–10.15 Uhr
Telefon: 0351 4817013
trainer@shorttrackindresden.de

Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag