Stadt investiert in Altnaußlitz

Mehr Fahrkomfort für Rad- und Autofahrer und neue Platzgestaltung

Veröffentlicht am Sonntag, 30. August 2020

Bei einer Straßenbauinvestition in Naußlitz hat die Stadt auch die Radfahrer und die Aufwertung des Bauumfeldes mit Grünflächen im Blick. Das Bauvorhaben könnte so zu einem Vorbild für nachhaltige Stadtentwicklung werden.

Dresdens Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (r.) und Frank Hering, Sachgebietsleiter Bausteuerung im Straßen- und Tiefbauamt, vor dem ersten Bauabschnitt Altnaußlitz mit Blick in Richtung Saalhausener Straße.

Dresdens Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (r.) und Frank Hering, Sachgebietsleiter Bausteuerung im Straßen- und Tiefbauamt, vor dem ersten Bauabschnitt Altnaußlitz mit Blick in Richtung Saalhausener Straße. Foto: Claudia Trache

Foto: Claudia Trache

Naußlitz. Anfang August begannen die Straßen­bau­ar­beiten in Naußlitz. Konkret wird bis Ende 2021 der Bereich Altnaußlitz – Kölner Straße grundhaft ausgebaut. Dabei wird das Klein­pflaster durch Asphalt ersetzt. Fahrrad­fahrer und Autofahrer können sich damit künftig über mehr Fahrkomfort freuen, die Anwohner über weniger Lärm. Auch die Gehwege werden erneuert, erhalten Natur- bzw. Beton­stein­pflaster und werden in den Kreuzungs­be­reichen barrie­refrei gestaltet. Der erste Bauab­schnitt „Altnaußlitz“ zwischen Saalhau­sener und Kölner Straße soll bis Ende dieses Jahres fertig­ge­stellt sein.

In diesem Zuge wird die Bushal­te­stelle »Kölner Straße« von Altnaußlitz in die Kölner Straße verlegt und barrie­refrei ausgebaut. Der Kreuzungs­be­reich Altnaußlitz/Kölner Straße erhält eine Querungs­insel. In der ersten Jahres­hälfte 2021 wird die Kölner Straße saniert sowie »Altnaußlitz« bis zur Burgwart­straße. Im letzten Bauab­schnitt wird der Kreuzungs­be­reich Wiesba­dener Straße – Kölner Straße – Alt­naußlitz – ­Alfred-Thiele-Straße ausgebaut und neuge­staltet. Die Fahrzeug­stell­plätze werden neu angeordnet. Außerdem entsteht zwischen Wiesba­dener und Alfred-Thiele-Straße eine Art kleine Parkanlage mit vier Bäumen, zwei Bänken und einem Papierkorb.

Im Rahmen der Bauar­beiten verlegen Ver- und Entsor­gungs­un­ter­nehmen neue Leitungen für Trink­wasser, Strom und Fernmel­de­technik. Auch die Straßen­be­leuchtung und die Stadt­ent­wäs­se­rungs­an­lagen werden erneuert. Notwendige Umlei­tungen während der Bauphasen sind ausge­schildert.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Anzeige

zu vermieten
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag