Zum Thema

Bürgerbeteiligung

Online-Umfrage zum Neuen Verwaltungszentrum

15. Dezember 2020 | Die Landeshauptstadt Dresden startete eine Online-Umfrage zum Neuen Verwaltungszentrum am Ferdinandplatz. Bis zum 21. Dezember 2020 werden noch Meinungen und Kommentare entgegengenommen, die Jurysitzung findet dann Ende Januar 2021 statt.

In einem Bürgerbeteiligungsverfahren sammelt die Stadt derzeit Ideen von Bürgern zur Neugestaltung des Fritz-Foerster-Platzes. Foto: Sd

Schon 15.225 Bürgerideen

18. Juli 2020 | Die Bürgerbeteiligung für Gestaltungsideen zur Steigerung der Aufenthaltsqualität des Fritz-Foerster-Platzes ist überwältigend groß. Die Stadt hat nun die zweite Runde der Ideenfindung ausgerufen. Dabei können in einem digitalen 3-D-Modell Ideen bestaunt werden.

Der Fritz-Foerster-Platz ist derzeit von Straßenverkehr und Beton dominiert. Die Aufenthaltsqualität ist entsprechend gering. Die Stadt will den Platz deshalb aufwerten. Foto: Steffen Dietrich

Aufwertung des Fritz-Foerster-Platzes

Stadt beteiligt Bürger und lädt zur Ideenfindung ein

28. Juni 2020 | Der frühere Sedanplatz ist als Fritz-Foerster-Platz heute einer der am meisten befahrenen Plätze Dresdens. Um die Aufenthaltsqualität dieses historischen Platzes zu erhöhen, hat das Dresdner Stadtplanungsamt die Bürger aufgerufen, ihre Ideen einzubringen.

Sachsen im Dialog

4. Dezember 2019 | Mit einem innovativen Gesprächsformat will der Kultur Aktiv e. V. Menschen aus dem städtischen und ländlichen Raum zueinander bringen.

Rege Diskussion rund um den neuen Spielplatz. Foto: Trache

Ideen für den Spielplatz Tauernstraße

8. Oktober 2019 | Die Anwohner haben die Möglichkeit, ihre Wünsche und Ideen in die Gestaltung des neuen Spielplatzes einfließen zu lassen. Bei einem Treff mit den Planern ging es um Spielgeräte, Fußballtore, Sandspielplatz und Co.

Der Toeplerpark liegt am Rand des Fördergebiets, hat aber eine wichtige Funktion, da durch ihn ein Radweg führt, der Seidnitz und Laubegast verbindet. Im Rahmen des Projektes »Blaues Band« ist eventuell auch eine Aufwertung dieser Grünfläche geplant. Foto: Trache

Blaues Band: Auf zu neuen Ufern

Bürgerbefragung im Rahmen des Förderprojekts »Dresden Südost«

10. Mai 2019 | Wie könnte sich das Gebiet entlang des Geberbachs von Prohlis bis zur Elbe entwickeln? Welche Wünsche haben die Anwohner? Das erkundet gegenwärtig die Stadt im Dresdner Südosten mithilfe eines Fragebogens zum Förderprojekt »Blaues Band«.

Der Fahrbahnbereich der Zentralhaltestelle Kesselsdorfer Straße ist derzeit eine Baustelle, die Anwohner und Geschäftsleute vor eine Geduldsprobe stellt. Foto: Steffen Dietrich

Geduldsprobe für Kellei-Boulevard

11. April 2019 | Der Umbau der Kesselsdorfer Straße geht mit großen Schritten voran. Im Bereich der Zentralhaltestelle ist der gesamte Fahrbahnbereich eine Baustelle. Die Geschäfte sind trotz der Baumaßnahmen erreichbar und offen.

Lieblingsplatz Findlingsbrunnen. Foto: Pohl

Lieblingsplätze in Gruna

... entdecken, bekanntmachen, pflegen und bewahren

15. Februar 2019 | 2020 feiert Gruna sein 650-jähriges Ortsjubiläum. Jetzt laufen die Vorbereitungen für eine Festschrift, in der auch die schönsten Plätze des Stadtteils vorgestellt werden sollen.

Ideenfindung für ein schöneres Altdobritz. Foto: Trache

»Wünsch dir was« für Altdobritz

4. Juli 2018 | Zum Fördergebiet »Dresden-Südost« gehört auch Altdobritz. Bei einem Bürgerforum äußerten die Anwohner ihre Wünsche, wie der alte Dorfkern attraktiver werden soll.

Die Initiative »Unsere Straße – Unsere Stadt« veröffentlichte kürzlich auf phantasievolle Weise kopierte Planungsunterlagen der Kesselsdorfer Straße entlang der betroffenen Straße für die Bürger. Foto: Initiative

Stadt reagiert auf Forderung nach stärkerer Bürgerbeteiligung

Mehr Informationen für Anwohner

17. April 2018 | Der Ausbau der Kesselsdorfer Straße bringt für die Anwohner größere Veränderungen mit sich. Mehrere Vereine und Initiativen fordern eine größere Mitsprache ein. Während der Bereich der Zentralhaltestelle autofrei wird, haben geplante Umgehungsstraßen mit zusätzlichem Verkehr zu rechnen.

Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag