Zum Thema

Trachenberge

Grabanlage der Familie F. H. Müller. Foto: Brendler

Rentier Friedrich Hermann Müller (1819–1898)

Grabstätten auf dem St.-Pauli-Friedhof

11. Juni 2019 | Zu den auf dem St. Pauli-Friedhof beigesetzten Persönlichkeiten der Stadtgeschichte zählt auch der Kaufmann und Rentier Friedrich Herrmann Müller. Mit großzügigen Spenden unterstützte er den Straßen- und Wegebau in Trachenberge und stiftete Glocken und Altargeräte für die Pieschener Markuskirche.

Im Betriebshof Trachenberge sind Ende März zwei neue Carports für die Straßenbahnen fertiggestellt worden. Foto: Möller

Dresdner Verkehrsbetriebe im Ökomodus

10. April 2019 | Die DVB AG hat auf dem Betriebshof Trachenberge für ihre Straßenbahnwagen zwei neue Carports in Betrieb genommen. Auf rund 75 Prozent der Dachflächen wurden fast 1.000 Photovoltaikmodule montiert. Außerdem sollen auf dem Grundstück Bienenstöcke aufgestellt werden.

Grablege der familie Ziller. Foto: Brendler

Familienbegräbnis Ziller

Grabstätten auf den Kaditzer Friedhöfen

18. Dezember 2018 | An der Nordwand der Kaditzer Emmauskirche befindet sich die Grabstätte der Oberlößnitzer Baumeisterfamilie Ziller. Die Spuren ihres Tuns sind allgegenwärtig. Allein dem Sohn des Firmengründers, Johann Christian Ziller, werden rund 30 Bauten zugeschrieben, darunter die Kaditzer Kirche.

Foto: Steffen Möller

High-Tech für Fahrerausbildung

20. September 2017 | Wie bereiten sich Straßenbahnführer vor? Seit Ende August gibt es im Unterrichtszimmer der DVB einen Straßenbahn-Fahrsimulator!

15 Jahre Geschichtswerkstatt Nordwest

Dresdner Heimatfreunde feiern Jubiläum

10. Juli 2017 | Dresdner Hobbyhistoriker feiern Jubiläum ihrer Interessengemeinschaft. Die Geschichtswerkstatt Dresden-Nordwest entstand aus einem Projekt des Bürgervereins »Hans-Richter-Siedlung« Dresden-Trachau.

Ansichtskarte von Pieschen mit Schule, Rathaus, Kirche und den Eschebach‘schen Werken um 1900. Archiv: Rolf Wilhelm (Dresden-Weißig)

Das »Pieschener Doppeljubiläum«

Stadtteilfest st. pieschen

17. Mai 2017 | Pieschen feiert das 725. Jahr seines Bestehens. Vom 26. bis 28. Mai 2017 findet das Bürgerfest st. pieschen auf der Oschatzer Straße statt. Klaus Brendler hat einen Abriss über die Geschichte des Ortsamtsbereiches Pieschen erstellt, der einen Einblick in die aufregende Geschichte des Dresdner Stadtteils gibt.

Der Trachenberger Platz. Foto: Joachim Brückner

Wissenswertes rund um die Großenhainer Straße

Straßen im Dresdner Nordwesten

24. März 2017 | Ein Blick in die Historie von einer der wichtigsten Straßen in Dresden-Pieschen. Der Name der Großenhainer Straße verweist dabei auf die 1205 erstmals urkundlich erwähnte damalige Tuchmacherstadt, dem heutigen Großenhain.

Freuen sich auf möglichst viele Gäste am „Tag des offenen Ateliers“: Steffi Köhler und Alexandra Wegbahn (l.) Foto: Trache

Über Kunst ins Gespräch kommen

Ateliergemeinschaft Trachenberge öffnet seine Räume

17. November 2016 | Die Trachenberger Ateliergemeinschaft lädt ein zum »Tag des offenen Ateliers«. Wir stellen einige Künstlerinnen und deren Angebote vor.

Die Totenhalle auf dem St.-Pauli-Friedhof wurde nach Plänen der Dresdner Architekten Rudolf Schilling und Julius Graebner errichtet und 1911 fertiggestellt. Foto: UMC

Auf den Spuren der Geschichte

14. Mai 2016 | Beschränkt geschlossen – 155 Jahre St.-Pauli-Friedhof ist eine neue Igeltour, die die Geschichte eines der größten Friedhöfe Dresdens beleuchtet. Die Tour führt zu den Grabstätten bedeutender Dresdner und Trachenberger Persönlichkeiten und den Denkmalen der Kriegsopfer von 1866, 1870/71 und 1939–1945. Dazu gibt es Erläuterungen über Inhalt und Gründe der beschränkten Schließung des Friedhofes seit Januar 2016.

Neues vom Weinbergschlösschen

17. November 2015 | Ein Ergänzungsheft zum Buch Das Weinbergschlösschen Trachenberge und seine Besitzerfamilie 1863–2013 Weinbergschlösschen Trachenberge der beiden Autoren Uwe Meyer-Clasen und Dr. jur. Gottfried Spiegler ist erscheinen. Zahlreiche Unterlagen, darunter Fotos und Dokumente, wurden für die Ergänzung erschlossen.

Anzeige

ad_brunnenbuch
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag