Abenteuer in der Natur erleben

Veröffentlicht am Mittwoch, 9. November 2016

Seit 30 Jahren besteht die Kindertagesstätte »Abenteuerland«. Hier werden 60 Krippen- und 120 Kindergartenkinder betreut. Der Name ist Programm…

Bereit für Abenteuer? Na klar, darauf freuen sich die Knirpse in der Kita „Abenteuerland“ jeden Tag. Zu den besonderen Erlebnissen zählt das Beobachten und Betreuen ihrer Tiere. Dazu gehören u. a. Fische, Kaninchen und eine Echse. Foto: Trache

Bereit für Abenteuer? Na klar, darauf freuen sich die Knirpse in der Kita „Abenteuerland“ jeden Tag. Zu den besonderen Erlebnissen zählt das Beobachten und Betreuen ihrer Tiere. Dazu gehören u. a. Fische, Kaninchen und eine Echse.

Foto: Trache

Seit 30 Jahren besteht schon die Kita »Abenteu­erland« am Heinz-Lohmar-Weg. Mitte September feierten Erzieher und Kinder das Jubiläum. Die Kita ist mit 180 Mädchen und Jungen eine der größten städti­schen Kinder­ta­ges­stätten in Dresden. 60 Krippen­kinder und 120 Kinder­gar­ten­kinder besuchen die Einrichtung. Darunter acht Kinder, die von zwei Heilpäd­agogen betreut werden, außerdem zwölf Inte­grationskinder. »Durch die indivi­du­ellen Gruppen­be­reiche entsteht ein sehr familiäre Atmos­phäre«, erzählt Kai Netzer, seit vier Jahren Leiter der Kita, aber bereits seit zehn Jahren als Sozial­päd­agoge im »Abenteu­erland«. Insgesamt kümmern sich 27 Pädagogen um ihre Schütz­linge. Eine der Erzie­he­rinnen ist von Anfang an dabei. Den Namen „Abenteu­erland“ hat 2001 das damalige Pädagogen-Team geprägt. Der Name ist auch heute noch Programm, denn den Kindern soll die Möglichkeit gegeben werden, in der Einrichtung und in der Natur Abenteuer zu erleben. Regel­mäßig gehen sie in der näheren Umgebung wandern, erkunden diese auch mit der Lupe oder erklimmen mit Hilfe eines Seiles eine Böschung. Auch Tierliebe wird vermittelt. So sind in der Einrichtung vier Kaninchen zu Hause, die in einem Stall im Freige­lände leben, so wie der Bart­agame »Ingo«, eine Echsenart, Wasser­schild­kröten, zwei weiße Farbratten in einem Nager­käfig sowie Fische in zwei Aquarien. »Die Kinder können uns bei der Tierpflege und Fütterung tatkräftig unter­stützen. Das Beobachten der Tiere faszi­niert die Krippen- und Kitakinder gleicher­maßen«, so Kai Netzer. Der weitläufige Garten bietet den Mädchen und Jungen viele Möglich­keiten sich auszu­toben oder mit verschie­denen Natur­ma­te­rialien, vor allem mit Holz, kreativ zu werden.

Seit der kompletten Sanierung des Hauses 2009/10 wird den Kindern noch mehr geboten. Themen­räume wie die Klang­insel, ein Experi­men­tierraum oder ein Rollen­spiel­zimmer laden zum Auszu­pro­bieren ein. »Wir geben den Kindern auch Materialien zum Spielen, die verän­derbar sind, wie einen einfachen Pappkarton, mit denen sie impro­vi­sieren und kreativ sein können«, so der Kitaleiter. Der Tages­ablauf wird mit den Kindern gemeinsam gestaltet. Dabei bringen sie ihre Ideen mit ein.

Seit vielen Jahren pflegt die Einrichtung gute Kontakte zu Akteuren im Stadtteil. So geht jedes Jahr in der Adventszeit eine Kinder­gruppe in das Senio­renheim am Otto-Dix-Center, um gemeinsam mit den Bewohnern Plätzchen zu backen.

Ein großes sport­liches Ereignis steht am 11. November an. Dann nimmt wieder ein Team der Kita am Vorent­scheid von Leos Minicup teil, einem Staffel­wett­bewerb, organi­siert vom Stadt­sportbund Dresden. Im vergan­genen Jahr erkämpften sie im Finale Platz drei.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.kita-abenteuerland-dresden.de