Ausbau der Gröbelstraße

Veröffentlicht am Donnerstag, 30. April 2020

Nach der Fertigstellung der Zentralhaltestelle Kesselsdorfer Straße wird derzeit eine wichtige Zufahrtsstraße ausgebaut, die Gröbelstraße zwischen Kesselsdorfer Straße und Schillingstraße.

Die Gröbelstraße ist derzeit Baustelle. Nachdem anliegend der Ausbau der Zentralhaltestelle Kesselsdorfer Straße abgeschlossen ist, erfolgt nun der Ausbau dieser wichtigen Zufahrtsstraße. Foto: Steffen Dietrich

Die Gröbelstraße ist derzeit Baustelle. Nachdem anliegend der Ausbau der Zentralhaltestelle Kesselsdorfer Straße abgeschlossen ist, erfolgt nun der Ausbau dieser wichtigen Zufahrtsstraße.

Foto: Steffen Dietrich

Löbtau. Die Gröbel­straße wird derzeit zwischen Kessels­dorfer Straße und Schil­ling­straße ausgebaut. Die Fahrbahn und die beiden Fußwege einschließlich der Bushal­te­stellen werden bis voraus­sichtlich Ende Mai instand gesetzt. Die Fahrbahn erhält eine Asphalt­decke und die Fußwege Beton­platten. Die Halte­stellen werden barrie­refrei ausgebaut. Zusätzlich erfolgt die Erneuerung der Straßen­be­leuchtung, der Straßen­ent­wäs­serung und der Strom- und Fernmel­de­an­lagen. Auch die Hausan­schlüsse für die im Bau befind­liche Senio­ren­re­sidenz »Schil­linghof«, deren Kran die Straße überragt, werden geschaffen.

Nach Abschluss der Bauar­beiten soll zudem die Pflanzung einer neuen Baumreihe auf dem Fußweg erfolgen. Während der Bauar­beiten ist die Gröbel­straße zwischen Kessels­dorfer Straße und Schil­ling­straße voll gesperrt. Es gibt eine durch­ge­hende Fußgän­ger­führung, sodass die anlie­genden Grund­stücke grund­sätzlich fußläufig erreichbar sein sollen.

Die Stadt inves­tiert Baukosten von circa 445.000 Euro. Diese werden mit Städte­bau­för­der­mitteln des Sanie­rungs­ge­bietes Löbtau finan­ziert.

Steffen Dietrich

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag