Wohin zu Ostern?

Touren im "Umfeld des Wohnbereichs"

Veröffentlicht am Donnerstag, 9. April 2020

Statt in die Ferne zu schweifen, kann man dieses Jahr zu Ostern sein näheres Umfeld besser kennenlernen. Das Umweltamt Dresden empfiehlt z. B. die über 30 offiziellen Lehrpfade, Wander- und Stadtteilwege.

Beliebt: der Elbradweg. Foto: Pohl

Beliebt: der Elbradweg.

Foto: Pohl

Die Sonne lockt die Dresdner zum Oster­spa­ziergang – aber die Sächsische Schweiz oder das Erzge­birge sind zum Wandern derzeit tabu. Sport und Bewegung sind nach aktueller Sächsi­scher Corona-Schutz-Verordnung im Umfeld des Wohnbe­reichs möglich, etwa zehn bis 15 Kilometer von der Wohnung entfernt. Wanderwege in Dresden erstrecken sich über insgesamt 400 Kilometer. Das Umweltamt hat für den Themen­stadtplan Infor­ma­tionen für die über 30 offizi­ellen Lehrpfade, Wander- und Stadt­teilwege in und durch Dresden zusam­men­ge­stellt. Der Themen­stadtplan ist unter www.dresden.de/nahe-wanderwege einge­bunden.

Allein der Schönfeld-Weißiger Bergweg erstreckt sich über 30 Kilometer. Unter www.dresden.de/nahe-wanderwege sind außerdem Rad- und Wander­touren verlinkt, welche die »Erleb­nis­region Dresden« zusam­men­ge­stellt hat. Als kleine Oster­über­ra­schung stellt die »Erleb­nis­region zusätz­liche Infor­ma­tionen aus einer sonst kosten­pflich­tigen Radbro­schüre als Download Verfügung. Empfohlen wird Verpflegung mitzu­nehmen, da die Gaststätten geschlossen sind.

Auch Parks und Grünan­lagen laden ein – sie können mit entspre­chendem Sicher­heits­ab­stand besucht werden.

 

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag