Zum Thema

Ausstellung(en)

Die Dresdner Fotokünstler Uwe Teich und Uta Caroline Thom vor Werken in der Hoffnungskirche. Foto: Lill

Bilder vom Wert und der Wirkung unsichtbarer Dinge

Ausstellung von Dresdner Fotokünstlern in der Löbtauer Hoffnungskirche noch bis zum 26. Januar 2020

13. Januar 2020 | In der Löbtauer Hoffnungskirche widmet sich derzeit eine Fotoausstellung dem künstlerischen Ausdruck des Unsichtbaren. Die Dresdner Fotokünstler Uta Caroline Thom und Uwe Teich beschäftigen sich dabei unter anderem mit dem Glauben an Gott.

Hinter der Kreativen Werkstatt stand und steht ein engagiertes Team. Foto: Trache

25 Jahre Kreative Werkstatt Dresden e. V.

3. Dezember 2019 | Karin Heyne weiß ihr »Baby« in guten Händen. Mit ihren breit aufgestellten Angeboten ist die Kreative Werkstatt über ein Vierteljahrhundert zu einem festen Bestandteil der kulturellen Szene in Pieschen geworden. Seit 1996 sind im Galvanohof über 100 Ausstellungen regionaler Künstlerinnen zu sehen gewesen.

Was hat der Federschmuck mit der Kulturhauptstadtbewerbung zu tun? Ein Projekt wird sich mit dem Verhältnis der Europäer und »ihrer« Indianer beschäftigen. Foto: Pohl

Showroom »Neue Heimat Dresden«

Dresden auf dem Weg zur Kulturhauptstadt 2025

5. November 2019 | Am 12. Dezember 2019 entscheidet sich, welche Stadt in die Endrunde der Bewerbung um den Titel Kulturhauptstadt Europas kommt. Bis dahin können sich die Besucher in der Ausstellung im Deutschen Hygiene-Museum mit der Bewerbung Dresdens bekannt machen und sich an verschiedenen Veranstaltungen beteiligen.

Eine »alte Telefonzelle« steht bis Ende des Jahres im Deutschen Hygienemuseum. Foto: Pohl

Projekt »‘89 UND ICH!«

Virtueller Debattenort für Wendeerfahrung

19. Oktober 2019 | Im Deutschen Hygiene-Museum steht eine historische Telefonzelle, in der drei Fragen zur Wende gestellt werden. Aus den Antworten entsteht eine dokumentarische Erinnerung in Form eines virtuellen Kunstwerks.

Winfried Ripp, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung, eröffnete die Festveranstaltung. Foto: Claudia Trache

Sieben Jahre KulturLoge Dresden

16. Oktober 2019 | Dass sozial Schwache auch in den Genuss von hochwertigen Kulturveranstaltungen in Dresden kommen, dafür sorgt mit Hilfe vieler, privater Spender die Kulturloge Dresden. Zeit für einen Rückblick und sehr erfreuliche Zwischenbilanz.

Johanna Lenelies Dittmann malt mit Vorliebe die Berge der Sächsischen Schweiz. Foto: Trache

Ausstellung »Unsere schöne Heimat« im Rathaus Leuben

9. Oktober 2019 | Johanna Lenelies Dittmann zeigt bis 1. November 25 ihrer Bilder im Bürgersaal des Rathauses. Ihre Lieblingsmotive sind die Berge der Sächsischen Schweiz.

Eintauchen in die virtuelle Welt – dazu lädt die Ausstellung in den Technischen Sammlungen ein. Foto: Sophie Arlet/Museen der Stadt Dresden

Schöne neue Cyberwelt?

8. Oktober 2019 | Die Zahl der Computerspiele wächst, die der Nutzer ist unüberschaubar groß. Verbindet Computerspielen? Macht es einsam oder gewalttätig? Antworten dazu gibt eine Ausstellung in den Technischen Sammlungen.

Verlegerin Else Gold lebt und arbeitet in Meißen. Die »Zündblättchen« versteht sie als Kunstobjekte.

»Man muss den Dingen Zeit lassen«

20. September 2019 | Seit 2004 gibt Else Gold die »Zündblättchen« heraus. Grafiken daraus sind jetzt in der Werkgalerie zu sehen.

Gwendolin Kremer, Kuratorische Leiterin der Altana Galerie, erläutert bei einer Führung durch die Ausstellung Details der Exponate. Foto: Steffen Dietrich

Wissenschaft und Kunst vereint

Kunstausstellung des Instituts für Leichtbau und Kunststofftechnik

18. September 2019 | In einer Ausstellung der Altana-Galerie aus Anlass des 25. Jubiläums der Gründung des Instituts für Leichtbau und Kunststofftechnik haben sich Künstlerinnen und Künstler gemeinsam mit Wissenschaftlern mit dem Grenzbereich von Wissenschaft, Kunst und Zukunftsperspektiven beschäftigt. Herausgekommen ist ein wahres Feuerwerk von Ideen und künstlerischer Transformation.

Dass das Verkehrsmuseum eine solche 300 Jahre alte barocke „Grand Carrosse“ zeigen kann, gleicht einer Sensation. Es gibt davon nur noch wenige Exemplare. Diese kommt aus dem tschechischen Kutschenmuseum Cechy pod Kosirem, Leihgeber ist das Erzbistum in Olmütz. Foto: Pohl

Prunkgondeln und Prachtkutschen

11. September 2019 | Die Prinzenhochzeit von vor 300 Jahren beschäftigt noch heute die Gemüter. Wie kamen die mehr als 1.000 Gäste nach Dresden zum Feiern? Wie reiste man zur damaligen Zeit? Darauf gibt die Ausstellung im Verkehrsmuseum Antworten.

Anzeige

ad_brunnenbuch
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag