Zum Thema

Loschwitz

Künstlertreffen bei Körners.Collage: Werbeagentur Friebel

Auf Schillers Spuren

Verspäteter Saisonbeginn im Schillerhäuschen

19. März 2020 | Das kleinste der Dresdner Museen öffnet dieses Jahr voraussichtlich erst ab 19. April, in anderen Jahren begann die Saison zu Ostern.

Amtsleiter Dr. Robert Franke (l.) und Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain gaben den Fußweg frei. Das Außengeländer strahlt bereits in dem Blau, in dem später die Brücke gestrichen werden soll. Foto: Pohl

Zu Fuß über das Blaue Wunder

27. Februar 2020 | Nach rund zehn Monaten Bauzeit ist die Sanierung des Fußwegs auf der Loschwitzer Brücke jetzt abgeschlossen. Kostenpunkt: 1,5 illionen Euro.

In dem Haus in der heutigen Friedrich-Wieck-Straße 10 starb der Vater von Clara Schumann am 6. Oktober 1873. An der Sandsteinsäule vor dem Haus wurde das Erinnerungs-Medaillon angebracht. Foto: Pohl

»Ein Fest für Clara«

9. Oktober 2019 | Vom Wunderkind zur international gefeierten Pianistin – die vor 200 Jahren geborene Clara Schumann nahm eine außergewöhnliche künstlerische Entwicklung. Ihr zu Ehren finden in diesem Jahr viele Veranstaltungen statt. Das Sächsische Vocalensemble ehrte sie am 14. September mit einem Fest in Loschwitz.

Schiller & Körner im Blick

9. Mai 2019 | Das kleinste Museum in Dresden lockt Besucher aus Nah und Fern. Dass es noch bekannter wird, dafür sorgt der Verein Schiller & Körner in Dresden.

»Am Elbhang Verein(t)«

25 Vereine präsentieren sich am 11. Mai 2019 am Körnerplatz

7. Mai 2019 | Zum Vereinstag stellen in Loschwitz informieren Initiativen über ihre Arbeit, laden zum Mitmachen und gemeinsamen Erfahrungsaustausch ein und bieten eigene Produkte, Souvenirs und Bücher an.

Saisonbeginn am 19. April. Foto: Verein

Offene Türen im Schillerhäuschen

14. März 2019 | Pünktlich zu Ostern öffnet das kleinste Museum der Stadt Dresden wieder seine Pforten: das Schillerhäuschen. Zum Saisonauftakt können Besucher einen Vortrag zum 200. Geburtstag von Theodor Fontane erleben.

Günther Jakob dirigierte jahrelang am Schillerplatz den Verkehr. Daran erinnert ein lebensgroßes Bild. Am 26. Oktober 2018 kehrte der Ruheständler noch einmal an den Ort des Geschehens zurück, denn sein Bild wurde an den Polizeipräsidenten Horst Kretzschmar übergeben. Es erhält nun einen würdigen Platz im Polizei-Museum. Für eine halbe Stunde übernahmen Polizeibeamte die Verkehrsregelung. Foto: Pohl

Ehrung für den »Karajan vom Schillerplatz«

9. November 2018 | Jahrelang stand der Polizeibeamte Günther Jakob auf dem Schillerplatz und regelte den Verkehr. Jetzt kommt ein Bild von ihm ins Polizei-Museum.

Die Gedenkwand »Slaugtherhouse FIVE« im Keller der Messehalle 1 ist Ziel der Themen-Stadtführung »So geht Vonnegut«. Sie beginnt 13.30 Uhr auf dem Theaterplatz. Foto: O‘Brian

Na dann mach doch!

Dresden auf dem Weg zur Kulturhauptstadt 2025

17. August 2018 | Bürgerbeteiligung wird großgeschrieben bei der Dresdner Kulturhauptstadtbewerbung. Kreative Ideen lassen am Sonntag, 26. August 2018, verschiedene Plätze zu »Orten des Miteinanders« werden. Musik, Sport, Spiel und viele Mitmachaktionen stehen im Vordergrund. Den Höhepunkt bildet ein gemeinsames Picknick am Elbufer.

Historisches Foto von der Einweihung der Brücke 1893 aus der Sammlung von Scherz. Repro: Wolfgang Junius/Landesamt für Denkmalpflege

In Farbe und Schwarz-Weiß

125 Jahre Blaues Wunder

6. Juni 2018 | Dem Jubiläum des technischen Denkmals sind mehrere Ausstellungen gewidmet. So werden historische Dokumente ebenso gezeigt wie Fotografien und künstlerische Darstellungen.

Die Brücke ist ein beliebtes Motiv für Künstler und Fotografen. Für die Jubiläumsausstellung werden gemalte Bilder gesucht. Foto: Pohl

125 Jahre Blaues Wunder

Im Gespräch mit RA Dr. Stefan Kreuzer, Vorsitzender des Gewerbevereins Brückenschlag Blaues Wunder

15. Mai 2018 | Nach der Flut 2002 entstand der Gewerbeverein Brückenschlag Blaues Wundere. Zum 125-jährigen Bestehen der Brücke wird das Jubiläum gebührend beachtet.

Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag