Theater der Nachbarschaft im Rudi

Neuer Stadtteil-Theater-Treff

Veröffentlicht am Dienstag, 28. Januar 2020

Was macht den Stadtteil und seine Menschen aus? Dieser und vielen anderen Fragen geht das geht das Theaterpädagogische Zentrum Sachsen auf den Grund.

Was macht den Stadtteil aus? Diese Frage steht sich das theaterpädagogische Zentrum. Foto: PR

Was macht den Stadtteil aus? Diese Frage steht sich das theaterpädagogische Zentrum.

Foto: PR

Pieschen. Im Stadtteil leben die verschie­densten Menschen zusammen, aber viele wissen wenig vonein­ander. Warum ist das so? Um das zu erfahren, muss man fragen: Was macht den Stadtteil und seine Menschen aus? Und wie kann das Leben gemeinsam und besser gestaltet werden? Bei aller Verschie­denheit ist sicher, dass die Probleme der Menschen und die Situa­tionen, die sie erleben, ähnlich sind.

Um diese Fragen geht es in Zukunft verstärkt im Theaterhaus Rudi. Mitten im Stadtteil gelegen, ist es ein idealer Treff­punkt. Und so lädt auch das Theater­päd­ago­gische Zentrum Sachsen, das hier seinen Sitz hat, ab Januar einmal im Monat zum Stadtteil-Theater-Treff mit FORUM:Pieschen ein. Dort kann man sich austau­schen, Szenen aus dem Leben sehen und spiele­risch gemeinsam Lösungen für proble­ma­tische Situa­tionen des Alltags entwi­ckeln. Jedes Mal wird ein Gast einge­laden, der ein inter­es­santes Thema aus dem Stadtteil mitbringt und mit dem Publikum ins Gespräch kommt.

Im Januar ist das Norbert Haase, der das öko-soziale Wohnprojekt »Tabak­fabrik« vorstellt. Dabei ist jeder und jede willkommen und der Eintritt ist kostenfrei.

 

Steffen Möller

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag