Alter Leipziger Bahnhof: Denkmal mit Potential

Fachvortrag und Podiumsdiskussion

Veröffentlicht am Donnerstag, 17. November 2016

Das Entwicklungsforum Dresden lädt am 28. November 2016 zu einer Podiumsdiskussion zum Alter Leipziger Bahnhof ein.

Leipziger Vorstadt. Seit Jahren ist der Alte Leipziger Bahnhof regelmäßig Thema in den lokalen, aber auch überregionalen Medien. Vor allem die Pläne der Globus Warenhaus Holding, auf dem weitläufigen Gelände einen Supermarkt einschließlich vorgelagerter Einkaufsmall mit insgesamt 12.000 Quadratmetern Verkaufsfläche und 1050 Parkplätzen zu errichten, sorgten für intensive Debatten in der Öffentlichkeit und im Stadtrat.

Unbestritten ist das denkmalgeschützte Ensemble kulturhistorisch von großer Bedeutung. Es stellt sich die Frage, wie Gebäude und Grundstück einer städtebaulich vernünftigen, denkmalgerechten und stadtverträglichen Nutzung zugeführt werden können. Gibt es Alternativen zum Einzelhandelsgroßprojekt von Globus? Wie sieht die beste Lösung für die noch zu entwickelnde Leipziger Vorstadt aus?

Um diesen Fragen nachzugehen, lädt das Entwicklungsforum Dresden am 28. November zu einer Podiumsdiskussion ein. Der Pirnaer Architekt Jörg Möser wird in einem einleitenden Vortrag Fakten, Hintergründe und Ideen zum Thema präsentieren.

Es diskutieren die Architekten Jens Zander, Jörg Möser, Professsor Thomas Will und Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain Die Moderation übernimmt Dr. Jörg Wildoer, Entwicklungsforum Dresden e.V.

Steffen Möller

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

Blaue Fabrik, Eisenbahnstraße 1,
„Grüne Villa“ auf dem Gelände des Alten Leipziger Bahnhofs
28. November 2016, 19:00 Uhr