»22 Grad« und es wird noch heißer…

Frauen-Band will mit Musik Menschen erreichen

Veröffentlicht am Donnerstag, 5. Juli 2018

»Women in Concert« hieß es am 1. Juni im Jugendhaus Prohlis. Auf der Bühne drei junge Frauen, die seit 2016 gemeinsam Musik machen. Inzwischen haben sie sich mit ihren Auftritten schon einen Namen gemacht.

Aus Liebe zur Musik gründeten die drei Gymnasiastinnen ihre eigene Band. Foto: Trache

Aus Liebe zur Musik gründeten die drei Gymnasiastinnen ihre eigene Band.

Foto: Trache

Am 1. Juni war im Jugendhaus Prohlis mit »Women in Concert« ein Konzert der beson­deren Art zu erleben. Die Idee dazu hatten Elisa Renner, Marlene Walter und Alice Creutz. Seit 2016 machen sie als Band »22 Grad« gemeinsam Musik im Bereich Singer/Songwriter. »Wir wollten gern gemeinsam mit der Leipziger Frauenband ›Baby oft the Bunch‹ in einem Konzert auftreten. Das Jugendhaus Prohlis kannten wir schon durch private Feiern. Von unserer Idee waren die Mitar­beiter des Jugend­hauses sofort begeistert«, erzählt Alice Creutz. Ein Zeichen wollen sie setzen, dass sich in der Musik­szene auch reine Frauen­bands durch­setzen können. »Etwas Selbst­be­wusstsein braucht es dazu schon«, so Sängerin Elisa Renner. »Wichtig ist uns, so zu bleiben, wie wir sind, und unseren Stil nicht zu verlieren.« Ihre Songs singen sie meist auf Englisch. Für das Texten ist Elisa Renner zuständig. »Wir singen über die Dinge, die uns bewegen, Zwischen­mensch­liches wie Freund­schaft, Liebe oder das Ausein­an­der­gehen«, erzählt sie. »Mit unseren Texten muss man sich beschäf­tigen. Wir sind nicht Typen, die alles ganz direkt heraus­platzen. Wir hoffen, dass sich die Zuhörer in den Texten wieder­finden.«

Während Alice Creutz am Keyboard zu erleben ist, spielt Marlene Gitarre und ist bei Auftritten für die Technik und den Sound verant­wortlich. Kennen­ge­lernt haben sich die drei jungen Frauen auf dem Hoga-Gymnasium in Leuben. »Wir waren alle drei im Schülerrat und haben gemerkt, dass wir gut mitein­ander arbeiten können und dass dabei auch etwas heraus­kommt«, erzählt Marlene Walter. Schnell stellten sie fest, dass sie den gleichen Musik­ge­schmack haben. Elisa und Marlene hatten sich von einer anderen Band getrennt, zusammen mit Alice gründeten sie nun eine eigene Gruppe. Der Dachboden des Hauses von Elisas Eltern wurde zum Probenraum, in dem sie sich einmal wöchentlich treffen. Als sie an einem Tag im Juni 2016 ihre Instru­mente aufstellten, zeigte das Thermo­meter 22 Grad. Damit war auch der Bandname gefunden.

Anfangs spielten sie auf privaten Feiern, auf Schul­kon­zerten oder beim Schulball. Das Datum ihres ersten öffent­lichen Auftritts hat sich Alice Creutz gemerkt, es war der 23.September 2016. Alle drei waren sehr aufgeregt. Eine ehemalige Lehrerin von ihnen hatte den Auftritt im Rahmen eines Theater­preview bei den Landes­bühnen Sachsen in Radebeul organi­siert.

Inzwi­schen hat das Trio Kontakte zu anderen Bands geknüpft, die Anfragen für Auftritte häufen sich – z. B. für den Leubener Weihnachts­markt, für ein Benefiz­konzert in der Himmel­fahrts­kirche, organi­siert vom Netzwerk »Leuben ist bunt«, oder zur Zschach­witzer Dorfmeile. Aber auch im Rahmen des »Offenen Regie­rungs­viertels« waren sie zu hören.

Im Frühjahr dieses Jahres nahmen sie beim Wettbewerb »Band Clash« in der »Tante JU« in Dresden teil und hatten mit rund 600 Zuhörern ihr bisher größtes Publikum. Am 21. Juni 2018 trat das Trio bei der Fête de la Musique in der Dresdner Neustadt zunächst das letzte Mal gemeinsam auf. Alice Creutz absol­viert nach bestan­denem Abitur ab September in Frank­reich ein Freiwil­liges Soziales Jahr. Elisa Renner und Marlene Walter, besuchen nach den Ferien die 11. Klasse und wollen als Duo weiter­machen. Alice hat ihre Rückkehr zur Band fest im Blick.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag