Vorfreude im Advent

Unser täglicher Gewinn

Symbolbild

Foto: Symbolbild

Liselotte Gründel zum 90. Geburtstag

Veröffentlicht am Donnerstag, 14. September 2017

In Prohlis ist sie eine Institution: Lieselotte Gründel, die vor 40 Jahren nach Prohlis zog und sich immer für ihren Stadtteil engagierte.

Glückwünsche für Liselotte Gründel von Ortsamtsleiter Jörg Lämmerhirt. Foto: Trache

Glückwünsche für Liselotte Gründel von Ortsamtsleiter Jörg Lämmerhirt.

Foto: Trache

Großer Bahnhof am 1. September im Palitzschhof. Ortsamts­leiter Jörg Lämmerhirt ließ es sich nicht nehmen, Liselotte Gründel zu ihrem 90. Geburtstag einen kleinen Empfang zu bereiten. »Als Entschul­digung und Wieder­gut­ma­chung«, wie er sagte. Denn vor vier Jahren versprach die damalige Oberbür­ger­meis­terin Helma Orosz bei einem Ortsamts­rundgang: »Zu Ihrem 90. Geburtstag ist das Bürgerhaus einge­weiht«. Ganz so weit ist es nicht, doch Liselotte Gründel erfüllt es mit Freude, dass Bewegung in dieses Thema gekommen ist. Seit der Gründung der Bürger­initiative Prohlis 2002, da war sie 75, bis zum vergan­genen Oktober war sie deren Vorsit­zende. Kurz vor ihrem 90. Geburtstag gab sie das Amt auf, wurde aber zur Ehren­vor­sit­zenden ernannt. Viele Jahrzehnte engagierte sie sich für Prohlis, sah nicht weg, wenn es etwas zu beanstanden gab, setzte sich für eine höhere Lebens­qua­lität in ihrem Stadtteil ein. Von 2004 bis 2009 war sie stell­ver­tre­tendes Ortsbei­rats­mit­glied, anschließend bis 2013 Ortsbei­rats­mit­glied. Auch im Quartiers­beirat engagierte sie sich. Liselotte Gründel feiert noch ein weiteres Jubiläum: Vor 40 Jahren zog sie nach Prohlis, erlebte das Wachsen, aber auch den späteren Wandel dieses Stadt­teils hautnah mit. »Prohlis ist besser als sein Ruf«, sagt sie mit Bestimmtheit. »Die Lage ist herrlich. Wir haben hier sehr viel Grün.« Auch wenn sie sich nun etwas zur Ruhe gesetzt und Jüngere an das Ruder gelassen hat, verfolgt sie das Geschehen in Prohlis nach wie vor mit großem Interesse. Jörg Lämmerhirt würdigte in seiner Ansprache ihre Unnach­gie­bigkeit, ihr Durch­set­zungs­ver­mögen, an einer Sache dran zu bleiben und nie ihr Ziel aus den Augen zu verlieren. Ganz nach ihrem Lebens­motto »Nie anfangen aufzu­hören und nie aufhören anzufangen«. Jörg Lämmerhirt wünschte ihr vor allem Gesundheit, Kraft und Zuver­sicht.

Diesen Wünschen schließt sich die »Prohliser Zeitung« auf das Herzlichste an. Wie es Liselotte Gründel eigen ist, hat sie auch an ihrem eigenen Ehrentag das große Ganze im Blick. In ihrer kleinen Dankesrede verwies sie darauf, dass sie nur gemeinsam mit den engagierten Prohlisern das erreichen konnte, was sie erreicht hat. Aber auch nachdenk­liche Worte blieben nicht aus. Der 1. September solle mit Blick auf die Geschichte nicht nur für sie, sondern für alle ein wichtiger Tag sein, wenn es um die Erhaltung des Friedens geht.

So wünscht sie sich Frieden für alle und besonders, dass ihre beiden zweijäh­rigen Urenkel in einer fried­lichen Welt aufwachsen können.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag