Geburtstagsfeier mit 420 Kindern

Die Erich Kästner Rallye feiert »Emil und die Detektive«

Veröffentlicht am Dienstag, 14. Mai 2019

»Parole Emil!« heißt es einmal mehr am Samstag, 4. Juli 2019. Dann nämlich findet die 14. Erich Kästner Rallye statt.

Wieder geschafft! Mithilfe der Kinder konnten auch 2018 die Diebe gefasst werden. Foto: A. Wirsig/TPZ Sachsen

Wieder geschafft! Mithilfe der Kinder konnten auch 2018 die Diebe gefasst werden.

Foto: A. Wirsig/TPZ Sachsen

Noch zwei Monate, und in Dresden werden Passanten und Touristen wieder mit vielfachem »Parole Emil!« begrüßt. Denn am Donnerstag, 4. Juli 2019, findet die nunmehr 14. Erich Kästner Rallye statt. 420 Kinder sind dann bei einer abenteu­er­lichen Gaunerjagd auf den Spuren und Geschichten Erich Kästners unterwegs.

Das Theater­päd­ago­gische Zentrum Sachsen veran­staltet gemeinsam mit dem Erich Kästner Museum und unter­stützt durch die Ostdeutsche Sparkas­sen­stiftung, den Bahnhof Dresden-Neustadt, die Neustädter Markt­halle, Baywobau, Sophi­en­keller, Gourmetta, die Stadt Dresden und zahlreiche Einzel­händler, Gastro­nomen und Hotels diese tradi­ti­ons­reiche Veran­staltung kultu­reller Bildung. Und in diesem Jahr mit ganz beson­derem Hinter­grund – denn es wird sowohl Kästners 120. Geburtstag als auch der Geburtstag der Vorlage der Erich Kästner Rallye gefeiert. Vor 90 Jahren ist der Roman »Emil und die Detektive« erschienen. Im Buch reist der zwölf­jährige Emil Tischbein aus Dresden zu Verwandten nach Berlin und wird im Zug von einem Mann namens Grundeis bestohlen. In Berlin angekommen helfen ihm Gustav, der Professor, der kleine Dienstag, Pony Hütchen und zahlreiche andere Kinder – sie verfolgen den Dieb und stellen ihn gemeinsam, worauf die Polizei ihn festnehmen kann. Emil erhält nicht nur sein Geld wieder, sondern auch eine Belohnung für die Hilfe bei der Ergreifung des Gauners.

Kästner hatte das Buch in wenigen Wochen geschrieben. Nicht nur hieß er mit zweitem Vornamen selbst Emil, er verwendete dabei auch eigene Erleb­nisse seiner Kindheit in Dresden. Die Illus­tra­tionen steuerte, wie bei vielen anderen Geschichten Kästners, Walter Trier bei. Zuvor waren Bücher für Kinder fast durch­gehend märchenhaft, morali­sierend oder beides zugleich. Die besondere Mischung aus Humor, Abenteuer und Milieu­schil­derung und der neuartige Ton der Geschichte ließ das Buch schnell zu einem Erfolg werden und regte die Kinder­li­te­ratur an. Bis heute wird es gern gelesen, zudem gibt es viele Verfil­mungen, Verto­nungen und Bühnen­stücke dazu. Und natürlich die deutsch­landweit einmalige Erich Kästner Rallye – bei der hoffentlich am Ende auch diesmal die Gauner gefasst werden können.

Steffen Möller

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag