Floorball für Minis und Erwachsene

Veröffentlicht am Mittwoch, 11. September 2019

Wer sich für Hockeyspielen in der Turnhalle interessiert, ist beim Sportverein Unihockey Igels Dresden an der richtigen Adresse. Er bietet Training für verschiedene Altersklassen an. Nachwuchs ist willkommen.

Die 1. Herrenmannschaft spielt in der 2. Bundesliga. Foto: Trache

Die 1. Herrenmannschaft spielt in der 2. Bundesliga.

Foto: Trache

Konzen­triertes Training der ersten Herren­mann­schaft des Unihockey Igels Dresden e. V. am Diens­tag­abend in der Turnhalle des Hülße-Gymna­siums: Trainer Jens Schütze erklärt Spielzüge, die die Spieler in Trainings­spielen umsetzen. Die Saison­vor­be­reitung hat nicht nur für die »Erste« begonnen, die auch in diesem Jahr wieder in der 2. Bundesliga spielt. Der Verein hat Floorball-Mannschaften in der U13, U15 und U17, die alle am Ligabe­trieb teilnehmen, ebenso wie die 2. Herren­mann­schaft, die in der Regio­nalliga spielt. Alle Teams trainieren zwei bis dreimal pro Woche in verschie­denen Turnhallen der Stadt Dresden sowie in Freital. Dazu gibt es noch die U11 und die Minis (ab fünf Jahre), die unter anderem von Torsten Voigt betreut werden.

»Bei den Kindern soll der Spaß an der Bewegung im Vorder­grund stehen. Zu uns kann jeder kommen und sich auspro­bieren, sowohl Mädchen als auch Jungen«, so der Nachwuchs­trainer, der seit 2010 Vereins­vor­sit­zender ist. Er ist auch mitver­ant­wortlich für das Training der U17 sowie für die Sachsen-Berlin-Brandenburg-Auswahl der U15 bis U17. »Für die Auswahl­spieler organi­sieren wir sechs bis acht Trainings­lager im Jahr sowie zwei Turniere, bei denen die Bundes­trainer dabei sind und nach neuen Kadern Ausschau halten«, erläutert Torsten Voigt, der durch seine beiden Jungs, die im Verein Floorball spielen, mit diesem Sport in Berührung gekommen ist. Das Dresdner U17-Kleinfeld-Team hat bei der diesjäh­rigen Deutschen Meister­schaft Rang vier erkämpft. 2017 richtete der Dresdner Verein erstmals selbst die Deutsche Meister­schaft der U17 aus. Seit vielen Jahren schaffen regel­mäßig Spieler des Vereins den Sprung in die Sachsen-Berlin-Brandenburg-Auswahl sowie in den Natio­nal­kader. So stand bei der diesjäh­rigen Weltmeis­ter­schaft in Kanada der Dresdner Gabriel Bonifacio im Natio­nal­kader und sorgte mit dafür, dass das deutsche Natio­nalteam mit einem Sieg in der B-Division den Aufstieg in die A-Division schaffte. In der kommenden Saison wird er sein Talent in der ersten Bundesliga bei den Floor­fighters Chemnitz unter Beweis stellen. Außerdem schaffte Iven Teßmann den Sprung von der U17- in die U19-Natio­nal­mann­schaft.

»Unihockey, das seit September 2009 in Deutschland Floorball heißt, ist ein schneller Sport, bei dem Reakti­ons­ver­mögen und Kondition gefragt sind. Entscheidend ist aber auch, dass die Spieler zusam­men­ar­beiten und mitein­ander kommu­ni­zieren«, so Torsten Voigt. »Es ist ein Sport, den jeder ausüben kann. Die Ausrüstung wie Schläger und Bälle stellen wir als Verein.«

Unihockey Igels Dresden e. V. koope­riert mit zahlreichen Schulen in Dresden und bietet Floorball als Ganztags­an­gebot an. Der Verein hat derzeit rund 160 Mitglieder und elf Trainer. Entstanden ist er einst aus einer Schul­sport­mann­schaft der 128. Oberschule. 1999 ging die Trainings­gruppe zunächst als Abteilung in den Dresdner Schul­sport­verein e. V., verließ diesen 2004 und gründete einen eigenen Verein, den Unihockey Igels Dresden e. V.

Das nächste Heimspiel der ersten Herren­mann­schaft ist am 21. September um 14 Uhr in der Sport­halle an der Gamig­straße zu erleben.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.unihockey-dresden.de

Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag