Vorfreude im Advent

Unser täglicher Gewinn

hahn-bier-feierabendhammer

Foto: PR

Neue Bootshalle für Ruderverein

Veröffentlicht am Dienstag, 30. Januar 2018

Rund 1,1 Millionen Euro wird die neue Bootshalle des Laubegaster Rudervereins kosten. Lange hat der Verein darum gekämpft, Ende 2017 erhielt er eine Fördermittelzusage.

Sportbürgermeister Dr. Peter Lames (2. v. l.) überreichte den städtischen Förderscheck an den Ruderverein. Erfolgreichste Sportlerin des Vereins war 2017 Katja Fuhrmann (3. v. r.). Foto: Trache

Sportbürgermeister Dr. Peter Lames (2. v. l.) überreichte den städtischen Förderscheck an den Ruderverein. Erfolgreichste Sportlerin des Vereins war 2017 Katja Fuhrmann (3. v. r.).

Foto: Trache

Über ein vorfris­tiges Weihnachts­ge­schenk konnte sich der Laube­gaster Ruder­verein Ende letzten Jahres freuen. Am 21. Dezember 2017 überreichten Sport­bür­ger­meister Dr. Peter Lames sowie Andreas Schumann, Referats­leiter für Sport­po­litik und Sport­för­derung im Sächsi­schen Staats­mi­nis­terium des Inneren, dem Vereins­vor­stand Förder­mit­tel­be­scheide für den Ersatz­neubau der Boots­halle am Laube­gaster Ufer 8. Die Gesamt­kosten belaufen sich auf knapp 1,1 Millionen Euro. Mit über 686.700 Euro fördert die Landes­haupt­stadt Dresden dieses Bauvor­haben. Vom Freistaat Sachsen kommen über 346.000 Euro dazu. Dr. Peter Lames betonte den hohen Stellenwert des Ruder­sports in Dresden. »Es gehört dazu, in einer Stadt wie Dresden Ruder­sport auf hohem Niveau betreiben zu können.« So werden neben der neuen Boots­halle auch 180 Quadrat­meter zusätz­liche Sport­fläche geschaffen für Kraft-, Gymnastik- sowie Ergome­terraum. Vorstands­sprecher Thomas Haaser zeigte sich erfreut über diese Entwick­lungen und stellte die Pläne des Vereins vor, die Sport­stätte künftig noch optimaler auszu­lasten und Sport­an­gebote für 1,5- bis Neunjährige zu schaffen. Er dankte den Trainern und Übungs­leitern, die seit Jahren trotz einge­schränkter Trainings­be­din­gungen inter­na­tional erfolg­reiche Athleten ausbilden und entwi­ckeln. Aktuell erfolg­reichste Sport­lerin des Vereins ist Katja Fuhrmann, die bei der Junioren-Weltmeis­ter­schaft in Litauen sowie bei der U19-Europa­meis­ter­schaft in Krefeld 2017 Bronze gewann.

Der Laube­gaster Ruder­verein setzt ganz bewusst auf den Breiten- und auf den Leistungs­sport. Gemeinsam werden die über 150 Mitglieder in den kommenden Monaten die sport­liche Heraus­for­derung meistern, die der Neubau der Boots­halle mit sich bringt. Thomas Haaser hält sich dabei an einen Leitspruch seines Vereins »Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg«. Sein sport­liches Ziel ist es, den Verein im Mai komplett auszu­lagern. Dabei erhält er Unter­stützung von den benach­barten Vereinen USV TU Dresden (Abteilung Rudern) sowie vom Dresdner Ruder­verein. Dort können zum einen die Boote gelagert werden, zum anderen werden die Sportler aber auch Trainings­mög­lich­keiten erhalten. Läuft alles nach Plan, soll Ende 2018 bereits die neue Boots­halle wieder einge­räumt werden und 2019 alle Innen­ar­beiten abgeschlossen sein.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag