Vorfreude im Advent

Unser täglicher Gewinn

51ZjJPGnJKL._SX386_BO1,204,203,200_

Foto: PR

Fördermittel für das Prohliser Kombi-Bad

Veröffentlicht am Dienstag, 4. Dezember 2018

Rund zwei Jahre werden die Bauarbeiten für das neue, moderne Erlebnisbad in Prohlis dauern. Eine Finanzspritze von 6,6 Millionen Euro wurden jetzt von Innenminister Roland Wöller übergeben.

Für die künftige Erweiterung des Freibads in Prohlis wurden bereits mehrere Bäume gefällt. Rund 24 Millionen Euro wird das moderne Kombibad kosten. Foto: Ziegner

Für die künftige Erweiterung des Freibads in Prohlis wurden bereits mehrere Bäume gefällt. Rund 24 Millionen Euro wird das moderne Kombibad kosten.

Foto: Ziegner

Prohlis. Während des Super­sommers dieses Jahres blieb das Freibad in Prohlis leider geschlossen. Denn in dieser Zeit begannen bereits vorbe­rei­tende Arbeiten für den Ersatz­neubau des jetzigen Bades. So wurden zahlreiche Bäume gefällt und der Baugrund unter­sucht.

2015 begannen die Planungen für die Neuge­staltung des Bades. Erarbeitet wurden das Tragfä­hig­keits­konzept sowie das Finan­zie­rungs­konzept. Nach dem jetzigen Stand werden sich die Gesamt­kosten für den Umbau einschließlich des Abrisses der noch bestehenden Anlagen auf 24 Millionen Euro belaufen. Der Freistaat Sachsen unter­stützt die Landes­haupt­stadt Dresden bei der Finan­zierung dieses Projektes. Am 9. November übergab der sächsische Innen­mi­nister Prof. Dr. Roland Wöller in Anwesenheit des Kultus­mi­nisters Christian Piwarz, des Geschäfts­führers der Dresdner Bäder GmbH Matthias Waurick sowie von Jörg Lämmerhirt, Leiter des Stadt­be­zirks­amtes Prohlis, zwei Förder­mit­tel­be­scheide für die Vorfi­nan­zierung in Höhe von etwa 6,6 Millionen Euro an den Oberbür­ger­meister Dirk Hilbert. Die Förderung erfolgt aus der »Inten­siven Sport­för­derung« sowie aus der Städte­bau­för­derung im Programm »Soziale Stadt«.

Unter dem Dach des modernen Kombi­bades wird es verschiedene Badebe­reiche geben: Schwimm­becken, Erlebnis- und Plansch­becken sowie ein Sprin­ger­becken, in dem der Boden höhen­ver­stellbar ist. Im Außen­be­reich warten ebenfalls Schwimm­becken und Erleb­nis­becken auf die Badegäste sowie eine sonnige Liege­wiese (»Prohliser Zeitung« berichtete). Der Zugang erfolgt über einen neu gestal­teten Eingangs­be­reich an der Georg-Palitzsch-Straße.

Trotz der rund zwei Jahre andau­ernden Bauar­beiten kann die Schwimm­halle genutzt werden. Sie steht den Badegästen ebenso zur Verfügung wie dem Schul- und Vereins­schwimmen. Erst wenn das Kombibad fertig ist, wird die alte Halle abgerissen. Auf dieser Fläche sollen dann 100 Fahrrad­stell­flächen und ein Parkplatz entstehen. Mit dem Prohliser Neubau wird die Dresdner Bäder­land­schaft attrak­tiver. Und die Pläne gehen weiter: Nach den umfang­reichen Arbeiten am Schwimm­sport­komplex Freiberger Straße ist jetzt auch in Klotzsche ein Ersatz­neubau für das jetzige Bad vorge­sehen.

Gerhard Ziegner

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag