Weichen stellen für den Standort Operette

Interview mit Jörg Lämmerhirt, Stadtbezirksamtsleiter in Leuben

Veröffentlicht am Dienstag, 22. Januar 2019

Was war das Besondere an 2018 im Stadtbezirk Leuben? Was ist für 2019 geplant? Dazu äußert sich der Stadtbezirksamtsleiter Jörg Lämmerhirt.

Naturidylle am offengelegten Geberbach. Für das Projekt Blaues Band sollen in diesem Jahr die Planungsleistungen vergeben werden. Über die Details der neuen grünen Oase und die Fortschritte des Vorhabens informiert das Umweltamt auf www.dresden/blauesbandVisualisierung: Stadtverwaltung

Naturidylle am offengelegten Geberbach. Für das Projekt Blaues Band sollen in diesem Jahr die Planungsleistungen vergeben werden. Über die Details der neuen grünen Oase und die Fortschritte des Vorhabens informiert das Umweltamt auf www.dresden/blauesband

Foto: Stadtverwaltung

Im Interview mit der Redak­teurin Claudia Trache blickt der Leubener Stadt­be­zirks­amts­leiter Jörg Lämmerhirt zurück auf das vergangene Jahr und schaut voraus, was die Anwohner 2019 im Stadt­bezirk erwartet.

Welches positive Ereignis für den Stadtbezirk bleibt Ihnen besonders im Gedächtnis?

Ich habe mich sehr über die Fertig­stellung des Einkauf­zen­trums »Zschach« gefreut, ein Projekt über das mehr als zehn Jahre geredet und gestritten wurde. Von den Zschach­witzern wird es gut angenommen. Die vielfäl­tigen Stadt­teil­feste, die nur dank des ehren­amt­lichen Engage­ments der Bürger statt­finden können, bleiben auch sehr gut in meiner Erinnerung. Aber auch die Einweihung des Trauer­zen­trums für Kinder und Jugend­liche der Johan­niter an der Stephen­son­straße war für mich im vergan­genen Jahr etwas Bewegendes. Überwiegend ehren­amt­liche Mitar­beiter haben es sich zur Aufgabe gemacht, junge Menschen dabei zu begleiten, den Verlust naheste­hender Menschen zu verar­beiten.

Wie geht es weiter mit dem Standort »Operette«?

Einig ist man sich weitest­gehend, dass das Kopfge­bäude erhalten bleiben soll, die hinteren Neben­ge­bäude jedoch abgebrochen werden. Die Variante »Schul­standort« ist inzwi­schen vom Tisch. Im Dezember letzten Jahres hat der Stadt­be­zirks­beirat befür­wortet, dass eine Konzept­ausschreibung vorbe­reitet werden soll. Neben kultu­rellen Angeboten im Kopfge­bäude wird auf dem Neben­ge­lände Wohnungsbau, speziell alters­ge­rechtes Wohnen, favori­siert. Teilweise soll das Gelände zur öffent­lichen Nutzung für sozial­räum­liche Angebote zur Verfügung gestellt werden.

Der Kiessee gehört zum »Blauen Band Geberbach« – wann werden die ersten Teilprojekte geplant bzw. umgesetzt?

Die Offen­legung des Geber­baches ist ein langwie­riges, komplexes Projekt. Zurzeit läuft die europa­weite Ausschreibung der Planungs­leis­tungen. Im Spätsommer 2019 werden diese Leistungen vergeben, sodass noch in diesem Jahr mit der Planung begonnen werden kann. Ziel des Projekts ist es, entlang des offen­ge­legten Geber­baches einen Weg zu schaffen, auf dem man von Prohlis zur Elbe spazieren oder mit dem Fahrrad fahren kann. Ein großes Manko des Kiessees sind die fehlenden Wegebe­zie­hungen rund um den Trümmerberg und der Kiesseen. Sobald erste Planungs­er­geb­nisse vorliegen, werden auch die Bürger daran beteiligt. Für den Spiel­platz Tauern­straße wurde ein Planungsbüro beauf­tragt. Erste Planungs­er­geb­nisse werden im Frühjahr bzw. Sommer dieses Jahres vorge­stellt. Die Umsetzung ist 2020/21 denkbar.

Welche größeren Bauvorhaben sind geplant?

Die 2017/18 begonnene Kanal­sa­nierung der Stadt­ent­wäs­serung in Kleinzschachwitz/Meußlitz soll 2019 abgeschlossen werden. Insgesamt 30 Straßen waren davon betroffen sowie Kanäle in einer Gesamt­länge von zehn Kilometern.

Nachdem 2018 die Halte­stelle am »Zschach« in landwär­tiger Richtung barrie­refrei umgestaltet wurde, wird in diesem Jahr die stadt­wärtige Halte­stelle barrie­refrei ausgebaut. Im Frühjahr 2019 soll der Gehweg an der Tronitzer Straße gebaut werden. Außerdem stehen zwei Fußwegs­a­nie­rungen in Laubegast auf dem Programm.

Im Sommer 2019 ist geplant, alle Fenster und Eingangs­türen der 64. Oberschule zu erneuern. An der 65. Grund­schule steht die Dachsa­nierung bevor. Der bereits begonnene Turnhal­len­neubau der 95. Grund­schule soll bis Ende 2019 fertig gestellt sein.

Auf welche Höhepunkte freuen Sie sich 2019?

Besonders freue ich mich darüber, dass in diesem Jahr das Laube­gaster Inselfest nach einjäh­riger Pause wieder statt­finden wird. Durch die neue Stadt­be­zirks­ver­fassung können wir gemeinsam mit den Bürgern Projekte stemmen. Dazu gehören u.a. die vielfäl­tigen Stadt­teil­feste.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag