Vorfreude im Advent

Unser täglicher Gewinn

51ZjJPGnJKL._SX386_BO1,204,203,200_

Foto: PR

Start in die süße Stollen-Zeit

Veröffentlicht am Dienstag, 13. November 2018

Der Dresdner Stollen ist mehr als ein Gebäck, er ist eine Traditionsmarke, verbindet Handwerk mit Genuss. Nach dem Reformationstag wurde traditionell die Stollensaison eingeläutet.

Das Stollenmädchen Lina Trepte wurde zum Auftakt der Stollensaison begleitet von Kurfürst August dem Starken, Bäckermeister Heiko Trepte, ihrem Vater, Schlösserlandchef Christian Striefler, Bäckermeister Andreas Wippler und Hofbäckermeister Zacharias (v. l.). Foto: Pohl

Das Stollenmädchen Lina Trepte wurde zum Auftakt der Stollensaison begleitet von Kurfürst August dem Starken, Bäckermeister Heiko Trepte, ihrem Vater, Schlösserlandchef Christian Striefler, Bäckermeister Andreas Wippler und Hofbäckermeister Zacharias (v. l.).

Foto: Pohl

Mit einem Foto-Shooting vor dem barocken Palais im Großen Garten eröff­neten die Dresdner Stollen­bäcker am Freitag, 2. November 2018, die Saison. Mit dabei das Stollen­mädchen Lina Trepte, August der Starke und sein kurfürst­licher Hofbä­cker­meister Zacharias. Das histo­rische Stollen­messer blitzte in der Sonne – es wartet auf seinen nächsten Einsatz. Das wird am 28. November beim Stollen­an­schnitt zur Eröffnung des Strie­zel­marktes sein und sicher am Samstag, 8. Dezember 2018, wenn zum 25. Mal zum Stollenfest einge­laden wird. Jubilä­ums­schirmherr ist Sachsens Minis­ter­prä­sident Michael Kretschmer. Histo­ri­scher Ursprung des Festes ist das Zeithainer Lustlager, für das August der Starke 1730 einen 1.800 Tonnen schweren Riesen­stollen backen ließ.

Derzeit haben die 125 Bäcker des Schutz­ver­bandes Dresdner Stollen alle Hände voll zu tun, um das tradi­ti­ons­reiche Weihnachts­gebäck herzu­stellen. Ein Stollen ist mehr als ein Gebäck, betont René Krause, Vorstands­vor­sit­zender des Schutz­ver­bandes. »Gemeinsam mit unseren Verbands­mit­gliedern insze­nieren wir unsere Tradi­ti­ons­marke und das Handwerk auch über den Genuss hinaus als beson­deres Erlebnis.« Und das fängt auf dem Flughafen Dresden an, auf dem Reisende »in der Heimat des Dresdner Christ­stollens« begrüßt werden. Auch die Quali­täts­prüfung wird zum Event: Am Freitag, 9. November 2018, erfolgt die öffent­liche Stollen­prüfung in der Altmarkt­ga­lerie.

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag