Von der Rettung des Dampfers „Diesbar“ bis zur Sonderfahrt

Fachgruppe Elbeschiffahrt feiert 35-jähriges Jubiläum

Veröffentlicht am Mittwoch, 8. Mai 2019

Knapp 30 Mitglieder zählt die Fachgruppe Elbeschiffahrt, die jetzt ihr 35-jähriges Jubiläum beging. Sie widmen sich u.a. der Traditionspflege, organisieren Informationsveranstaltungen und Exkursionen.

Nach der Jubiläumsfahrt am 6. April 2019 auf dem Dampfschiff »Leipzig«. Foto: Michael Hillmann

Nach der Jubiläumsfahrt am 6. April 2019 auf dem Dampfschiff »Leipzig«.

Foto: Michael Hillmann

Mit einer Schlös­ser­fahrt auf dem Dampfer »Leipzig« von Dresden nach Pillnitz hat die Fachgruppe Elbeschif­fahrt am Samstag, 6. April 2019 ihr 35-jähriges Jubiläum begangen. Auf den Tag genau vor 35 Jahren hatten sich Schiff­fahrts­freunde aus Dresden und Umgebung auf dem Flagg­schiff der damaligen Weißen Flotte »Dresden« zusam­men­ge­funden, um die Verei­nigung ins Leben zu rufen.

Lars Funke, Gründungs­mit­glied und heute Vorsit­zender der im Landes­verein Sächsi­scher Heimat­schutz organi­sierten Fachgruppe, erinnerte in seiner kleinen Ansprache noch einmal an die Anfänge, die vor allem von den Aktivi­täten um die Rettung und den Wieder­aufbau des von der Verschrottung bedrohten Dampf­schiffes »Diesbar« geprägt waren. Wolfgang Quinger, seinerzeit Techni­scher Leiter der Werft Dresden-Laubegast, bestä­tigte, dass die Mitglieder über 3.000 unbezahlte Stunden geleistet hatten und somit maßgeblich dazu beitrugen, dass das Schiff als Techni­sches Denkmal und letzter Kohle­dampfer der heutigen sächsi­schen Dampf­schiff­fahrt erhalten blieb. Mit Freude nahmen die Anwesenden auch eine Grußbot­schaft des langjäh­rigen Vorsit­zenden Johannes Hirsch entgegen, der persönlich nicht an der Jubilä­ums­feier teilnehmen konnte. Darüber hinaus dankten sie dem Vorsit­zenden des Sächsi­schen Hafen- und Verkehrs­vereins, Detlef Bütow, der die gute Zusam­men­arbeit zwischen den beiden Insti­tu­tionen würdigte.

Heute sind es andere Schwer­punkte als in der Anfangszeit, denen sich die knapp 30 Mitglieder der Fachgruppe widmen. Gewiss stehen ab und an noch Arbeits­ein­sätze an histo­ri­schen Schiffen auf dem Programm. In erster Linie verschreibt sich die Fachgruppe aber der Tradi­ti­ons­pflege in Form von Schau­tafeln, Aufsätzen und weiteren Veröf­fent­li­chungen. Hinzu kommen eigene Veran­stal­tungen, regel­mäßige Exkur­sionen sowie der Austausch mit weiteren Insti­tu­tionen und Freunden der Schiff­fahrt.

Für das kommende Jahr hat die Fachgruppe bereits eine besondere Fahrt initiiert. Mit einer exklu­siven Dampfer­fahrt am 6. Juni 2020 ins böhmische Litomerice (Leitmeritz) soll an eine jahrzehn­te­lange Tradition der einstigen Sächsisch-Böhmi­schen Dampf­schiff­fahrts­ge­sell­schaft erinnert werden. Gestartet wird 9 Uhr in König­stein.

Michael Hillmann/Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.michael-hillmann.com

Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag