Gemeinsam gärtnern in Gorbitz

Gemeinschaftsgarten Gorbitz ist jüngste von vier Gemeinschaftsgärten in Trägerschaft des UFER-Projekte Dresden e.V.

Veröffentlicht am Mittwoch, 29. Juni 2016

Seit November vergangenen Jahres gibt es auch in Gorbitz einen Gemeinschaftsgarten. Mit dem Omse e.V. nutzten sich die Anwohner über die Nutzung des ehemaligen Schulgartens der Laborschule an der Espenstraße, da sie die Fläche schon seit geraumer Zeit nicht mehr nutzte. Der Gemeinschaftsgarten Gorbitz ist nun der jüngste von vier Gemeinschaftsgärten in der Trägerschaft der UFER-Projekte Dresden e. V.

Julia Leuterer (rechts) sowie Peter und Ute bei der Gartenarbeit. Foto: Claudia Trache

Julia Leuterer (rechts) sowie Peter und Ute bei der Gartenarbeit.

Foto: Claudia Trache

Gorbitz. Seit November vergangenen Jahres gibt es auch in Gorbitz einen Gemeinschaftsgarten. Die Anwohnerinnen Julia Leuterer und Heike Krause hatten beide dieselbe Idee und schlossen sich zusammen. Um weitere Mitstreiter zu gewinnen, gingen sie gemeinsam auf die Suche nach einer geeigneten Fläche. Am Ende einigten sie sich mit dem Omse e. V. über die Nutzung des ehemaligen Schulgartens der Laborschule an der Espenstraße 3. Die Schule nutzte diese Fläche schon eine geraume Zeit nicht mehr, da sie mit ihrem Schulgarten auf ein anderes Areal gezogen war.

Der Gemeinschaftsgarten Gorbitz ist der jüngste von vier Gemeinschaftsgärten in der Trägerschaft des UFER-Projekte Dresden e. V. Rund 30 Mitstreiter im Alter von 19 bis 76 Jahre gärtnern derzeit gemeinsam in Gorbitz. Auf dem 1.500 Qua­dratmeter großen Areal gibt es eine Vielzahl von Beeten, die sowohl von einzelnen Hobbygärtnern oder auch gemeinsam mit mehreren Gartenfreunden bearbeitet werden. Auch die eine oder andere Familie hat ein eigenes Beet. „Obst und Gemüse aus eigener Ernte schmecken einfach viel besser“, so Julia Leuterer. Jeden dritten Sonnabend im Monat besprechen möglichst viele aktive Mitstreiter bei einem Gartenbrunch organisatorische Dinge. So ist geplant, eine Wildobsthecke anzulegen, da es im Garten viele Bienen gibt. Aber auch die Sanierung des vorhandenen Teiches muss demnächst in Angriff genommen werden. Ideen und Anregungen können die Hobbygärtner auch auf einer großen Infotafel am Gerätehaus anbringen oder schreiben sie in das Gartentagebuch ein. Neben dem Teich, in dem sich Goldfische und Frösche und am Ufer Erdkröten wohlfühlen, wachsen viele Apfel-, Süß- und Sauerkirsch- sowie Pflaumen- und Birnenbäume. Sie müssen fachgerecht geschnitten werden, deshalb ist für den 5. November ein Obstschnitt-Seminar geplant. Es wird vom Bildungsprojekt „Seitentriebe“ des Ufer-Projekte Dresden e. V. veranstaltet. Bereits am 1. Oktober findet im Gemeinschaftsgarten Gorbitz ab 13 Uhr im Rahmen der Interkulturellen Tage ein Erntefest statt. Geplant ist, aus Äpfeln Saft zu pressen und mit der Initiative „Cooking Actions for Refugees“ gemeinsam zu kochen. Der Gemeinschaftsgarten Gorbitz möchte ein fester Bestandteil im Stadtteil werden. Auf dem Westhangfest waren die Gartenfreunde, wie auch schon 2015, mit einem Stand vertreten.

Der Gorbitzer Kinder- und Jugendtreff „Puzzle“ hat im Gemeinschaftsgarten ein eigenes Beet, das die Kinder regelmäßig pflegen. Kürzlich veranstaltete der Begegnungstreff „GO IN“ seinen wöchentlichen Treff im Gemeinschaftsgarten. Auch sonst geht es recht international zu. Einige der aktiven Hobbygärtner stammen aus Syrien, Kurdistan und Tschetschenien.

Der Gemeinschaftsgarten ist jederzeit geöffnet und kann auch einfach zum Erholen genutzt werden. Jeden Freitag ab 14 Uhr und am Sonnabend sind meistens Hobbygärtner anzutreffen. Aktuell gibt es noch etwas Platz für weitere Beete.

Besonders willkommen sind handwerklich geschickte Interessenten. „Der Gemeinschaftsgarten ist ein schöner Ort und soll es auch bleiben. Dafür sollen alle gemeinsam Sorge tragen“, so das Credo der Gemeinschaftsgärtnerinnen.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

Zum Geburtstagsfestival des UFER-Projekte Dresden e. V. lädt der Gemeinschaftsgarten Gorbitz am 2. Juli ab 11 Uhr zu einem Mitbring-Brunch ein.
www.ufer-projekte.de/