Kunstprojekt für Kinder gestartet

Veröffentlicht am Donnerstag, 14. Mai 2015

Kunstprojekte für und mit Kindern: Organisiert wird ein Projekt zum Thema Flaggengestaltung mit Händen und Füßen vom Stadtteilhaus EMMERS in Zusammenarbeit mit der Kreativen Werkstatt und zwei Dresdner Künstlerinnen. Die Resultate werden Ende Juli vor dem Elbcenter an der Leipziger Straße zu besichtigen sein.

Da geht was zusammen. Lena, Lilly, Liselotte und Nele (v.) freuen sich über einen großzügigen Scheck der Deutschen Bank, den Filaldirektor Hans-Helmut Kloevekorn (3. v. li.) im Gepäck hatte. Foto: Möller

Da geht was zusammen. Lena, Lilly, Liselotte und Nele (v.) freuen sich über einen großzügigen Scheck der Deutschen Bank, den Filaldirektor Hans-Helmut Kloevekorn (3. v. li.) im Gepäck hatte.

Foto: Möller

Über Pieschen werden demnächst jede Menge Flaggen wehen. Flaggen­ge­staltung mit Händen und Füßen ist das Thema einer Mitmach­aktion für Kinder, die am 8. Mai 2015 auf den Weg gebracht wurde.

Organi­siert wird das Projekt vom Stadt­teilhaus EMMERS in Zusam­men­arbeit mit der Kreativen Werkstatt und zwei Dresdner Künst­le­rinnen. »In der gemeinsam entwi­ckelten Idee geht es darum, Kinder in einen künst­le­ri­schen Prozess des Entwi­ckelns und Gestaltens einzu­binden und die Ergeb­nisse dieser Arbeit möglichst wirkungsvoll öffentlich zu präsen­tieren«, erklärt Projekt­lei­terin Kathleen Beuschel.

Die Kinder werden mit Hand- und Fußab­drücken, mit Gesichtern, Selbst­bild­nissen und fantas­ti­schen Elementen ihre Lebens­wirk­lichkeit abbilden. In der Zeit vom 28. bis 31. Juli 2015 werden die Resultate auf dem Platz vor dem Elbcenter an der Leipziger Straße zu besich­tigen sein. Das Hissen der Flaggen soll die Öffent­lichkeit für die Themen sensi­bi­li­sieren, die den Alltag der Kinder begleiten. Ermög­licht wird die Aktion durch einen dicken Scheck der Dresdner Filiale der Deutschen Bank über 2.450 Euro. Deren Direktor, Hans-Helmut Kloevekorn, verwies auf die langjährige Zusam­men­arbeit mit dem Stadt­teilhaus. »Wir wollen einfach mehr tun, als nur Geld in einen großen Topf stecken«, so der Banker. Hans-Helmut Kloevekorn stellte bei dieser Gelegenheit Unter­stützung auch für künftige Projekte in Aussicht. Die Mitar­beiter der Bank wollen sich dann auch persönlich in noch größerem Maß als bisher engagieren. Als nächste gemeinsame Aktion findet im Dezember ein Sozialtag statt. Man darf gespannt sein.

Steffen Möller

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater