Zu Weihnachten in der Prohliser Kirche

Singspiel

Veröffentlicht am Sonntag, 6. Dezember 2015

Alle Jahre wieder werden an Weihanchten Krippenspiele aufgeführt. In diesem Jahr entschieden sich die Verantwortlichen in der Kirche Prohlis für das Stück »Ein großer Tag für Vater Martin«, ein Singspiel nach einer Geschichte des russischen Dichters Lew Tolstoi.

DIE PROHLISER KIRCHE erwartet Weihnachten viele Gäste. Foto: Ziegner

DIE PROHLISER KIRCHE erwartet Weihnachten viele Gäste.

Foto: Ziegner

Alle Jahre wieder werden in den Kirchen Krippen­spiele aufge­führt. So auch in der Kirche Prohlis. In diesem Jahr haben sich Kirchen­mu­siker Thomas Neumeister und Gemein­de­päd­agoge Michael Sollfrank für das Stück »Ein großer Tag für Vater Martin« entschieden, ein Singspiel nach einer Geschichte des russi­schen Dichters Lew Tolstoi.

Die Geschichte des Schusters Martin spielt in Russland zur Weihnachtszeit. Er liest die Weihnachts­ge­schichte in der Bibel und träumt nachts davon, dass ihn Jesus besuchen möchte. Er wartet auf ihn, scheinbar vergebens. Auf der Straße sieht er jedoch nachein­ander zwei Menschen, die er herein­bittet und ihnen hilft, da sie in Not sind. Es war Jesus, der sich ihm in dieser Form gezeigt hat, doch das erkennt der Schuster nicht sofort. »Bereits im Sommer suchen wir nach einem passenden Stück für das Krippen­spiel, entspre­chend des Alters und der Anzahl der Kinder«, erzählt Thomas Neumeister. Rund zwanzig Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren werden auch in diesem Jahr in Aktion sein, entweder mit einer Schau­spiel­rolle oder einem Gesangspart. Zusätzlich integriert der Kirchen­mu­siker einige Musiker aus der Gemeinde, die zum Beispiel Trompete oder Bratsche spielen. Während sich Thomas Neumeister um die musika­li­schen Proben kümmert, ist Michael Sollfrank für das Einstu­dieren des Theater­stücks verant­wortlich. »Die Proben finden einmal pro Woche statt und beginnen meist nach den Herbst­ferien. Zunächst proben die Sänger und Schau­spieler getrennt. In der Adventszeit vereinen wir dann beide Gruppen zu einem Gesamtwerk«, so Thomas Neumeister. Jedes Jahr spielt er eine Demo-CD für die teilneh­menden Kinder mit allen Liedern des Stücks ein, unter­stützt von einer seiner Töchter, die die Lieder singt. So können sich die Kinder die Lieder jeder Zeit anhören und sind textsicher, wenn es darauf ankommt.

Seit einigen Jahren verwendet das Team um den Kirchen­mu­siker sehr aufwendige Ton- und Beleuch­tungs­technik. Der Chor ist mit Mikro­fonen verstärkt, die Haupt­rollen erhalten ganz profes­sionell Headsets. »Seit wir diese Technik nutzen, bekommen wir viel Lob, besonders von den älteren Besuchern, da auch in den hinteren Reihen alles gut zu verstehen ist«, so Thomas Neumeister.

Am 24. Dezember zur ersten Vesper um 14.30 Uhr ist dieses Krippen­spiel zu erleben. Aber auch die Jugend­gruppe der Kirche Prohlis wird ein Krippen­spiel aufführen. »Gemeinsam mit der Jugend­gruppe der Kirch­ge­meinde aus Lockwitz proben sie sehr selbständig die tradi­tio­nelle Weihnachts­ge­schichte«, so Michael Sollfrank, der nur zu Beginn der Probenzeit dabei war und am Ende nochmal dazu stoßen wird. Die acht Jugend­lichen im Alter von 15 bis 23 Jahren werden am 24. Dezember zunächst um 14 Uhr in der Kirche Lockwitz auftreten und anschließend um 16.30 Uhr in der Kirche Prohlis ihre Weihnachts­ge­schichte aufführen.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur