Freie Plätze im »Musaik«

Veröffentlicht am Mittwoch, 12. September 2018

Kinder, die gern ein Instrument erlernen möchten, können das im Projekt »Musaik«. In diesem Jahr soll eine Gruppe für Blasinstrumente aufgebaut werden. Dafür werden noch Interessenten gesucht.

Gespannte Aufmerksamkeit bei den Proben. Foto: Trache

Gespannte Aufmerksamkeit bei den Proben.

Foto: Trache

Das neue Schuljahr bringt auch einige Verän­de­rungen beim sozialen Musik­projekt »Musaik« mit sich. Zum einen proben die Kinder des Laien­or­chesters nun im Gebäude B der ehema­ligen Schule an der Boxberger Straße 1. Zum anderen gibt es 50 freie Plätze für musik­be­geis­terte Kinder im Alter von sieben bis 14 Jahren, die ein Streichins­trument wie Geige, Cello oder Bratsche lernen möchten. In diesem Schuljahr können die Kinder aber auch zwischen verschie­denen Blasin­stru­menten wie Querflöte, Klari­nette, Trompete, Tuba, Horn, Posaune oder auch dem Euphonium wählen. Neben den Gründe­rinnen des Vereins »Musaik – grenzenlos musizieren« e. V. Deborah Oehler und Luise Börner stehen zwölf Honorar­kräfte zur Verfügung, die den Kindern das Instru­mente spielen beibringen. Neben den rund 20 fortge­schrit­tenen Strei­chern soll eine weitere Anfän­ger­gruppe für Streich­in­stru­mente mit 20 bis 25 Schülern sowie die Bläser­gruppe mit 30 Schülern aufgebaut werden. Die Streicher proben immer montags, mittwochs und donnerstags, die Bläser montags, dienstags und donnerstags jeweils von 15 bis 18 Uhr. Für die Kinder ist dieser Unter­richt kostenlos. Dafür kommen sie regel­mäßig dreimal pro Woche zur Probe. Die Instru­mente werden leihweise zur Verfügung gestellt. Einige Instru­mente konnten dank einer erfolg­reichen Crowd­funding-Kampagne angeschafft werden. Außerdem erhielt Musaik zahlreiche Spenden von Privat­per­sonen. Der Großteil wird über den Sächsi­schen Instru­men­ten­fonds zur Verfügung gestellt. Auch Auftritte sind weiterhin geplant. So ist das Musaik-Orchester am 28. November 2018 in der Lukas­kirche gemeinsam mit dem Dresdner Nachwuchs­or­chester zu erleben.

Bei Musaik spielen Kinder mit und ohne Migra­ti­ons­hin­ter­grund gemeinsam. Von Anfang an dabei ist der zehnjährige Yury aus Russland. Er lernt Geige. Vor einem Jahr hat er im KIEZ Kinder proben sehen und hat gefragt, ob er mitmachen darf. Der 11-jährige Nik kam Anfang 2018 dazu. Als er durch das Prohlis­zentrum ging, hatte er einen seiner Freunde spielen sehen und ist ebenfalls neugierig geworden. »Ich mag Musik und Geige spielen ist toll«, betont Nik. Malak (9) stammt aus dem Irak. Sie ist durch ihre Freun­dinnen zum Musaik gekommen und lernt ebenfalls Geige. »Es ist schön. Aber so habe ich in der Freizeit auch keine Lange­weile«, sagt sie. Die Kinder lernen beim Musaik nicht nur ein Instrument spielen, sondern finden in der Regel auch neue Freunde.

Kinder und Eltern können während der Proben vorbei­kommen, um sich anzumelden.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

www.musaik.eu

Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag