»die bühne – das Theater der TU« wird 60

Eines der ältesten Studententheater Deutschlands feiert Geburtstag

Veröffentlicht am Donnerstag, 9. Juni 2016

»die bühne – das Theater der TU Dresden« feiert ihr 60-jähriges Bestehen und ist damit eines der ältesten Studententheater Deutschlands

Im Oktober dieses Jahres steht ein großes Jubiläum an. »die bühne – das Theater der TU« feiert ihr 60-jähriges Bestehen und ist damit eines der ältesten Studen­ten­theater in Deutschland. Ein Festwo­chenende ist vom 21. bis 23. Oktober geplant. Doch auch in der noch bis Ende Juli laufenden Spielzeit hat das Team der bühne (Teplitzer Straße 26) einiges zu bieten.

Als einge­tra­gener Verein wird die bühne finan­ziell von der Techni­schen Univer­sität unter­stützt. Seit reichlich zwei Jahren arbeitet Matthias Spaniel mit den ambitio­nierten Laien­schau­spielern zusammen. »Die bühne ist ein studen­ti­sches Amateur­theater, aber offen für alle. Sowohl Studenten und TU-Mitar­beiter als auch inter­es­sierte Externe können bei uns mitwirken«, erzählt Maria Hedwig, seit März dieses Jahres Presse­spre­cherin der bühne. Rund 85 Mitstreiter engagieren sich derzeit ehren­amtlich im Verein. Einzig der künst­le­rische Leiter sowie zwei studen­tische Hilfs­kräfte (Presse und Bühnen­technik) erhalten ein Honorar. Neben der Schau­spie­lerei gibt es unter anderem zahlreiche Dienste an den Veran­stal­tungs­tagen abzusi­chern. Drei verschiedene Formate setzt das Team in jeder Spielzeit um. Bei großen Produk­tionen arbeiten sie regel­mäßig mit externen Regis­seuren zusammen. So insze­niert der Berliner Schau­spieler und Regisseur Stephan Thiel bereits zum zweiten Mal an der bühne. Vom 24. bis 26. Juni wird sein Stück »Eindringling(e)«  – nach dem Debüt­stück »Invasion!« des schwe­di­schen Autors Jonas Hassen Khemiri aus dem Jahr 2006 – zu sehen sein. Daneben bekommen die studen­ti­schen Schau­spieler ganz verschiedene Möglich­keiten, sich auf der Bühne auszu­pro­bieren. Bei dem Format »A(rtikulations)-Versuch« können sie ihre ersten eigenen Insze­nie­rungs­er­fah­rungen sammeln, was von einer szeni­schen Lesung bis zu einem abend­fül­lenden Stück reichen kann. Die »B-Seite« ist ein neues Format der bühne. Dabei können die Schau­spieler mit entspre­chendem Produk­ti­ons­budget mehr Probezeit und mehr Auffüh­rungen ihre Regie­am­bi­tionen vertiefen. »PROF(session)« wiederum ist eine theatrale Talkshow mit Profes­so­rInnen der TU Dresden, die von Matthias Spaniel moderiert wird. Am 22. Juni unter­halten sie sich zum Thema »Hi(r)n & weg. Wohin führt die Doktor­würde?«, ein Abend­pro­gramm zum Sommerfest der Gradu­ier­ten­aka­demie. Ein beson­deres Highlight ist sicher der szenische Rundgang im Botani­schen Garten der TU Dresden am 5. Juni (16, 18, 19.30 Uhr). Im Rahmen der Woche der Botani­schen Gärten werden Teilneh­me­rInnen des Schau­spiel-Aufbau­kurses der bühne unter Leitung der freien Theater­schaf­fenden Chris­tiane Guhr Auszüge aus dem Shake­speare-Stück »Mittsom­mer­nachts­traum« aufführen.

Jedes Semester bietet die bühne einen Schau­spielkurs unter Leitung profes­sio­neller Theater­päd­agogen und Schau­spielern an. Neben den gut besuchten Grund- und Aufbau­kursen gibt es außerdem Impro­vi­sa­ti­ons­kurse.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Kontakt & weitere Infos

die-buehne.tu-dresden.de/