Vorfreude im Advent

Unser täglicher Gewinn

ballondeko

Foto: PR

Sonderzug nach Tolkewitz

26. Februar 2018: Schulbeginn am Doppelschulstandort

Veröffentlicht am Samstag, 17. März 2018

Nach den Winterferien begann der Schulunterricht auf dem neuen Campus in Tolkewitz – für die Gymnasiasten und die Schüler der 32. Oberschule. Noch gibt es einige kleinere Baustellen, aber bis zum Sommer soll alles fertig sein.

Tolkewitz. »Ich nehm‘ die Straßenbahn, nehm‘ die Straßenbahn, weil hier kein Flugzeug landen kann«, heißt es im Lied der Fünft­klässler des Gymna­siums Tolkewitz. Und in der Tat: Mit einer roten Tatra-Straßenbahn fuhren sie am ersten Schultag nach den Winter­ferien zu ihrer neuen Schule. Nach einer kleinen Sonder-Rundfahrt von der Sieben-Schwaben-Schule über den Schil­ler­platz hieß es Aussteigen am Schul­zentrum Tolkewitz. Wie geplant konnten die Schüler ihr Gymnasium beziehen, auch wenn noch manche Bauar­beiten im Gange sind. So stehen noch Gerüste am Schul­ge­bäude, denn die Fassaden sind noch nicht fertig. Auch im Inneren verweisen Schilder auf Baustellen. Letzte Restar­beiten müssen noch erledigt werden, bis alle Klassen­zimmer einge­räumt werden können.

Schon bei ihrer Ankunft auf dem weiten Vorplatz an der Wehlener Straße zeigten sich die Schüler begeistert: »Fehlt nur noch der rote Teppich!«, war zu hören. 65 Millionen Euro teuer ist der hochmo­derne Schul­komplex mit dem Gymnasium Tolkewitz und der 32. Oberschule. Er könnte noch teurer werden, sagte Bildungs­bür­ger­meister Hartmut Vorjohann, der die Schule am Montag in Augen­schein nahm. »Super­glücklich« sei er, dass der Campus nun bezugs­fertig ist. Er hoffe, dass bis zum Sommer das Meiste geschafft sein wird.

DVB-Vorstand Lars Seiffert erinnerte daran, dass hier an dieser Stelle vor 120 Jahren der Bau des Straßen­bahn­be­triebshofs begann. Manches Zeugnis aus der Zeit als Straßen­bahnhof ist noch zu sehen, so die Schienen auf dem Vorplatz der Schule oder histo­rische Fassaden an der Kipsdorfer Straße.

»Liebe Gäste, es ist kein Witz, es wird toll in Tolkewitz!« Diesen Slogan bekräf­tigten die Fünft­klässler. Sie hatten ihn schon am ersten Schultag geprägt, als sie am Interims­standort Hofmann­straße 34 ihr erstes Halbjahr am Gymnasium Tolkewitz im August 2017 begannen. Schul­lei­terin Dr. Ulrike Böhm übergab an die Klassen­leiter und Klassen­sprecher weiße Regen­schirme – als Zeichen dafür, dass sie alle sozusagen Schirm­herren für die neue Einrichtung sind und Verant­wortung für sie übernehmen. Bevor die Schüler sich dann mit ihrer Schule vertraut machten, ließen sie gelbe Luftballons in den Himmel steigen.

Auch die Schüler der 32. Oberschule bezogen am 26. Februar 2018 ihr neues Domizil. Nur vorüber­gehend werden auf dem Campus Gymna­si­asten der Dreikö­nig­schule lernen – während ihr Haus an der Louisen­straße saniert wird.

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag