100 Jahre Sportplatz Lockwitzgrund

Veröffentlicht am Donnerstag, 22. April 2021

Vom Bolzplatz zum Sportplatz des BSV Lockwitzgrund: In 100 Jahren hat sich der Standort zum Treffpunkt von sportbegeisterten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen entwickelt.

Vereinsvorsitzender Dieter Hofmann mit einem historischen Vereinswimpel aus der Zeit, als der Verein noch BSG Empor Lockwitzgrund hieß.

Foto: Trache

Der heutige Ballsport­verein Lockwitz­grund e. V. kann auf eine wechsel­volle Geschichte zurück­blicken. Urkundlich belegt ist die Nutzung eines von Richard Freiherr von Kap-herr-Lockwitz verpach­teten Geländes als Sport­platz im Jahr 1922. Mündlicher Überlie­ferung zufolge hat es bereits ab 1910 ganz in der Nähe einen Bolzplatz gegeben. Damals soll Freiherr von Kap-herr dem Dorf Lockwitz­grund Gelände für eine Eisbahn, einen Rodelberg und den Bolzplatz zur Verfügung gestellt haben, damit die Kinder des Dorfes Freizeit­mög­lich­keiten hatten und die Familien nicht aus der Gemeinde wegziehen. Bereits ab 1921 wurde am heutigen Standort Raffball gespielt, eine Mischung aus Handball und Fußball. Seit 1927 besteht das organi­sierte Fußball­spiel unter dem Dach der Sport­ge­mein­schaft Lockwitz. Gerhart Müller begann 1932 hier seine Torwart-Karriere. Ein Jahr später quali­fi­zierte er sich für die deutsche Natio­nalelf des Arbei­ter­sports. Von 1951 bis 1991 firmierte der Verein unter dem Namen BSG Empor Lockwitz­grund. Als Ballsport­verein (BSV) Lockwitz­grund e. V. hat er sich seit 1991 stark entwi­ckelt. Neben Fußball und Volleyball wird im Verein Tisch­tennis gespielt. Das Frauen­fuß­ballteam ist in einer Spiel­ge­mein­schaft mit Lichtenberg in der Landes­klasse Ost aktiv. Es gibt verschiedene Fitness­sport­gruppen wie Aerobic und Gymnastik, Kinder­tanz­gruppen und Gesell­schaftstanz. Seit August 2016 ist die Hiphop-Crew „Phoenix“ im Verein und nimmt regel­mäßig erfolg­reich an ostdeut­schen und deutschen Meister­schaften teil. Seit Juli 2019 gibt es die Sektion Trommeln. Die japanische Kunst des Taiko Trommelns üben zurzeit sechs Mitglieder gemeinsam aus. Weitere Inter­es­senten sind herzlich willkommen (www.hikari-daiko.de).

Nicht nur die sport­lichen Aktivi­täten des Vereins haben sich über die Jahre gewandelt und erweitert. Auch auf dem Vereins­ge­lände hat sich einiges getan. So erhielt der Verein 2001 einen Kunst­rasen, der 2014 erneuert wurde. Im gleichen Jahr wurde direkt neben dem Fußballfeld eine Turnier-Beach-Volley­ball­anlage errichtet. Seit Anfang dieses Jahres steht eine elektro­nische Anzei­gen­tafel am Spiel­feldrand. Im 1995 erbauten Vereinsheim wurde in den letzten Monaten der Sanitär­be­reich moder­ni­siert. Das Partyzelt vor dem Vereinsheim hat im Dezember letzten Jahres mit neuem Boden, neuen Seiten­teilen und neuer Sitzbank nebst Tisch ein einla­dendes Aussehen erhalten. Vom 2. bis 4. Juli dieses Jahr ist nun die Feier zum 100-jährigen Bestehen des Sport­platzes geplant. Am Freitag­abend sollen zwei Dresdner DJs für Stimmung sorgen. Am Sonnabend­abend ist ein Live-Konzert mit der Leipziger Band Joe‘s Company geplant. Fußball- und
Beach­vol­ley­ball­tur­niere stehen ebenfalls auf dem Programm. Das Vereins­ge­lände sowie der angren­zende Park soll am Sonnabend und Sonntag für das Fest genutzt werden. „Wir möchten dabei vor allem Vereinen aus Dresden und Umgebung die Möglichkeit geben, sich zu präsen­tieren“, erzählt Vereins­vor­sit­zender Dieter Hofmann. Anlässlich der 100-Jahrfeier möchte der Verein seine umfang­reiche Chronik digita­li­sieren und für öffent­liche Präsen­ta­tionen aufbe­reiten. Dieses Projekt unter­stützt der Stadt­be­zirks­beirat Prohlis mit 3.700 Euro.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Anzeige

Stellenausschreibung Servicemitarbeiter
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag