Eine berauschende Nacht im Barockviertel

Veröffentlicht am Montag, 27. August 2018

Händler, Gewerbetreibende, Galerien, Kanzleien, Arztpraxen und viele andere, die im Dresdner Barockviertel zuhause sind, laden am Donnerstag, 6. September 2019 zur inzwischen 9. Cocktailnacht ein. Es wird jede Menge Gelegenheiten zum gegenseitigen Kennenlernen geben. Beginn ist 18 Uhr. Ab 22 Uhr wird im der Bülow Residenz der Sieger des anlässlich der Cocktailnacht durchgeführten Gewinnspiels ermittelt. Gewinnen kann nur, wer persönlich anwesend ist.

Tommy udo gläser, Assistent bei Holger John, übernahm schon mal probeweise die Rolle des Barkeepers. Jutta Röntsch und Franziska Rüpprich (r.) genossen den Service sichtlich. Foto: Möller

Tommy Udo Gläser, Assistent bei Holger John, übernahm schon mal probeweise die Rolle des Barkeepers. Jutta Röntsch und Franziska Rüpprich (r.) genossen den Service sichtlich.

Foto: Möller

Innere Neustadt. Hoffen wir mal, das Wetter hält einiger­maßen bis 6. September 2018! Dann nämlich steigt im Barock­viertel die inzwi­schen 9. Cocktail­nacht. »Vielfalt und Liebe« haben die Veran­stalter in diesem Jahr zum Motto erkoren.

Organi­siert wird das Event von einer neuen Truppe, zu der neben René Arndt auch Franziska Rüpprich und Jutta Röntsch zählen. Einen ersten Einblick gab es am 8. August 2018.

Strah­lender Sonnen­schein über der Neustadt. Am Obergraben werden alkohol­freie Cocktails gereicht, ein kleiner Vorge­schmack auf das, was die Besuche­rinnen und Besucher am ersten Donnerstag des kommenden Monats erwartet. Bis dahin hatten fast 50 Händler und Gewer­be­trei­bende ihre Teilnahme zusagt.

»Es soll ein Abend zum Rumlaufen und gegen­sei­tigen Kennen­lernen werden«, umreißt René Arndt das Konzept. »Die Leute sollen einfach mal in Geschäfte gehen, an denen sie sonst vorbei­laufen.« Der Begriff Geschäft ist dabei sehr weit gefasst. Neben Galeristen sitzen auch Anwälte und Zahnärzte mit im Boot. Ein klein wenig geht es auch um das, was man neudeutsch als Networking bezeichnet. Mit einem Cocktail in der Hand schwatzen und durch die Straßen schlendern. Die Veran­stalter stellen sich einen entspannten Abend vor, der Brücken zwischen Barock­viertel und Haupt­straße schlagen soll.

Für Kampf­trinker gemäß dem Motto »Hackezu durch die Nacht«  ist die Veran­staltung nicht geeignet. Die Cocktails sind sicher gut, aber nicht kostenlos. Der fällige Obolus wird gespendet. Gäste der Cocktail­nacht haben die Möglichkeit, an einem Gewinn­spiel teilzu­nehmen, ganz einfach indem sie die einzelnen »Stationen« bewerten. Dabei spielt natürlich nicht nur die Qualität der Getränke, sondern der Gesamt­ein­druck die entschei­dende Rolle. Dem Sieger winkt ein langes Wochenende mit fahrbarem Untersatz inklusive Hotel­über­nachtung.

Steffen Möller

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag