Gedenkveranstaltung

Veröffentlicht am Mittwoch, 23. Januar 2019

In der Gedenkstätte am Münchner Platz findet am Sonntag, 27. Januar 2019 die offizielle Gedenkfeier der Landeshauptstadt Dresden am Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus statt.

Südvor­stadt. Aus Anlass des Gedenktags für die Opfer des Natio­nal­so­zia­lismus am Sonntag, dem 27. Januar 2019, findet um 18 Uhr die offizielle Gedenk­feier der Landes­haupt­stadt Dresden im ehema­ligen Richthof der Gedenk­stätte Münchner Platz 3 statt. Die Begrü­ßungs­an­sprache hält der Vorsit­zende des Münchner-Platz-Komitees Wolfgang Howald. Es folgen ein Grußwort des Rektors der Techni­schen Univer­sität Dresden, Prof. Dr. Hans Müller-Stein­hagen, und eine Ansprache des Ersten Bürger­meisters der Landes­haupt­stadt Dresden Detlef Sittel. Daran schließt sich eine Kranz­nie­der­legung an. Die Gedenk­ver­an­staltung wird durch Chorgesang der Kantorei der Aufer­ste­hungs­kirche Dresden, unter Leitung von KMD Sandro Weigert, umrahmt. Im Anschluss, gegen 18.45 Uhr, widmet sich die Leiterin der Gedenk­stätte, Dr. Birgit Sack, im Veran­stal­tungsraum dem Thema »So nah, so fern. Tsche­chische Hinrich­tungs­opfer auf Dresdner Fried­höfen. Trauer und Gedenken«.

Hinter­grund: Die sterb­lichen Überreste von über 600 tsche­chi­schen Bürgern, die nach Todes­ur­teilen der NS-Justiz in Dresden hinge­richtet wurden, ruhen bis heute auf Dresdner Fried­höfen. Wer waren diese Menschen? Wie ging Dresden nach Kriegsende mit dem Wunsch nach Trauer und Gedenken um? Diesen und weiteren Fragen und den Heraus­for­de­rungen, die sich daraus für die heutige Zeit ergeben, will die Referentin an diesem Abend nachgehen. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung »Verur­teilt. Inhaf­tiert. Hinge­richtet« ist an diesem Abend bis 18 Uhr geöffnet.

Steffen Dietrich

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag