„Ich wünsch mir was…“

Kinder und Jugendliche entwickeln Ideen für Blaues Band Geberbach

Veröffentlicht am Dienstag, 25. August 2020

Im Dresdner Osten wird derzeit ein großes Zukunftsprojekt geplant. Wie sich das Gebiet rund um den Geberbach entwickeln soll, dafür sind auch Vorschläge der jungen Generation gefragt. Erste Ergebnisse wurden nun präsentiert.

Mit einem Ton-Modell verdeutlichten die Mädchen und Jungen vom Kindergarten „Haus der fröhlichen Kinder“ ihre Wünsche: Eine Wasserpumpe war ebenso dabei wie Kletterelemente oder ein Baumhaus. Foto: Trache

Mit einem Ton-Modell verdeutlichten die Mädchen und Jungen vom Kindergarten „Haus der fröhlichen Kinder“ ihre Wünsche: Eine Wasserpumpe war ebenso dabei wie Kletterelemente oder ein Baumhaus.

Foto: Trache

Welche Ideen gibt es für das Projekt Blaues Band Geberbach? Zu diesem Thema organi­sierte die Dresdner Kinder- und Jugend­be­auf­tragte Anke Lietzmann von September bis Dezember 2019 mehrere Workshops, an denen sich über 170 Kinder und Jugend­liche im Alter von drei bis 27 Jahren betei­ligten. Anhand von gemalten Bildern, Fotocol­lagen, Holz- und Tonmo­dellen, aber auch mittels des Compu­ter­spiels „Mintests“ entwi­ckelten sie Ideen, wie die Grünflächen entlang des Geber­baches künftig genutzt werden könnten. Betrachtet wurde dabei der Abschnitt von der Pirnaer Landstraße bis zur Elbe. Er beinhaltet vor allem Flutwiesen und auch den Toeplerpark. Einer der Workshops war speziell für Skate­rinnen und Skater konzi­piert. „Da es einen akuten Mangel an Skate-Flächen gibt, hatten die Betei­ligten die Idee, entlang des geplanten Fahrrad­weges Skate-Elemente zu instal­lieren. Dieser Fahrradweg soll entlang des Geber­baches verlaufen – hier wurde also auch ein weiterer Bereich gestaltet“, erläutert Anke Lietzmann. Insgesamt nahmen acht Einrich­tungen an den Workshops teil. Neben der Freien Evange­li­schen Grund­schule waren das die 32. sowie 64. Oberschule, das Kinder- und Jugendhaus Chilli, Spunk, die Kitas Toepler­straße sowie Haus der fröhlichen Kinder und der Skate­verein 2for8wheels.

Viele kreative Vorschläge kamen zusammen. Neben einem Wasser­spiel­platz, Kräuter­garten und -beeten sowie See- und Teich­ele­menten wünschten sich die Kinder und Jugend­lichen Brücken über den Geberbach, Grünflächen mit Bäumen und Blumen, Tierbe­ob­ach­tungs­mög­lich­keiten wie Hochsitz oder Teleskop und die Ansiedlung von Insekten und Vögeln Außerdem wurden Sitzge­le­gen­heiten und Graffi­ti­wände vorge­schlagen sowie Spiel­plätze mit Kletter­mög­lich­keiten und Trampolin bzw. Sport­an­lagen wie Minigolf oder Skaterpark. Die Ergeb­nisse dieser Betei­li­gungs­aktion wurden dem Stadt­pla­nungsamt übergeben. Ziel ist es, bei der Gestaltung dieses nachhal­tigen Stadt­ent­wick­lungs­pro­jektes im Dresdner Osten die Ideen und Wünsche der Kinder und Jugend­lichen mit zu berück­sich­tigen.

Claudia Trache

Stichworte
Startseite »

Anzeige

Hausmeister gesucht
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag