Investieren in Mobilität

DVB zieht positives Fazit und plant für 2018

Veröffentlicht am Freitag, 26. Januar 2018

Die Dresdner Verkehrsbetriebe investierten 2017 39,6 Millionen Euro in Fahrzeuge, Objekte und Infrastruktur. Für 2018 sind große Vorhaben geplant. Gewartet wird u.a. auf die Entscheidung, wann es mit dem Projekt »Stadtbahn 2020« in der Oskarstraße weitergeht.

Nächster Halt: Schulzentrum. An der Wehlener Straße sind vor dem Tolkewitzer Schulcampus neben dem neuen Gleisbett auch zwei barrierefreie neue Haltestellen entstanden. Foto: Pohl

Nächster Halt: Schulzentrum. An der Wehlener Straße sind vor dem Tolkewitzer Schulcampus neben dem neuen Gleisbett auch zwei barrierefreie neue Haltestellen entstanden.

Foto: Pohl

Eine monate­lange Dauer­bau­stelle konnte am 21. Dezember 2017 beendet werden: die Sanierung der Wehlener Straße bis zur Schlö­milch­straße. An dem Tag fuhren ab 3.30 Uhr wieder die Straßen­bahn­linien 4 und 6 planmäßig bis Laubegast bzw. Nieder­sedlitz. Seit 2013 wird an der Verkehrs­achse – beginnend an der Borsberg­straße – gebaut. Dafür inves­tierte die Stadt 2,1 Millionen Euro für den Straßenbau, 64.000 Euro für die Beleuchtung, die DVB 4,6 Millionen Euro. Dazu kommen die Aufwen­dungen der DREWAG und der Stadt­ent­wäs­serung. Die Verkehrs­be­triebe hoffen auf Förder­mittel vom Freistaat in Höhe von 3,1 Millionen Euro.

Die DVB ziehen für 2017 ein positives Fazit: Sie inves­tierten 39,6 Millionen Euro in Fahrzeuge, Objekte und Infra­struktur. Bund und Länder förderten die Inves­ti­tionen mit 16,7 Millionen Euro. Die größten Baustellen neben der Wehlener Straße waren die Rekon­struktion von Gleisen und Betriebs­an­lagen an der Hugo-Bürkner-Straße sowie der Bau der Wende­schleife Infineon Süd. Außerdem ging die Moder­ni­sierung des Betriebs­hofes Trachen­berge weiter. Größtes Pro­blem dürfte der Baustopp an der Gleis­bau­stelle Oskar­straße seit April 2017 sein. Hier wird auf eine Entscheidung zum Weiter­bauen gewartet. Im Juni 2018 soll der Umbau auf der Löbtauer und Tharandter Straße beginnen.

Bereits jetzt wird an der Schlö­milch­straße gearbeitet. Hier soll bis Ende August am Schul­standort Tolkewitz die neue Wende­schleife an das Gleis auf der Wehlener Straße angebunden werden. 

StZ/Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_medienberater
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag