Jubiläen in Dresdens städtischen Museen

Veröffentlicht am Donnerstag, 11. April 2019

Welche besonderen Höhepunkte halten die städtischen Museen in Dresden 2019 bereit? Viele Ausstellungen beziehen sich auf »runde Geburtstage«. So widmet sich eine Ausstellung in den Technischen Sammlungen dem Thema 50 Jahre Robotron, 50 Jahre Informatikstudium.

Fast 191.000 Besuche­rinnen und Besucher fanden 2018 den Weg in die Museen der Stadt Dresden, 17 Prozent weniger als 2017. »Der Jahrhun­dert­sommer hat seine Schleif­spuren hinter­lassen«, kommen­tierte Dr. Gisbert Porstmann, Direktor der Museen der Stadt Dresden, die Rückschau auf das vergangene Jahr. Das beste Ergebnis im internen Vergleich erzielten die Techni­schen Sammlungen mit 86.951 Gästen. Auf dem zweiten Platz folgte das Stadt­museum, ganz hinten rangierte das Schil­ler­häuschen. Es ist das kleinste Museum der Stadt und verzeichnete im letzten Jahr sogar einen Zuwachs an Besuchern. Auch das Leonhardi-Museum darf sich eines stetig steigenden Publi­kums­in­ter­esses erfreuen. Ähnlich wacker schlugen sich das Museum der Dresdner Romantik im Kügel­genhaus und das Palitzsch-Museum in Prohlis.

Mit inter­es­santen Ausstel­lungen wollen die städti­schen Museen erneut die Besucher in ihren Bann ziehen. Verschiedene Jubiläen kommen da gerade recht. Mit dem Thema »100 Jahre Frauen­wahl­recht« eröffnete das Stadt­museum den Ausstel­lungs­reigen, auf »100 Jahre Bauhaus« bezieht sich seine Exposition »Dresdner Moderne 1919–1939. Neue Ideen für Stadt, Archi­tektur und Menschen«, die am 28. Juni 2019, 19 Uhr, eröffnet wird.

Die Städtische Galerie erinnert ab 15. Juni 2019 an die Gründung der Dresdner Sezession vor 100 Jahren unter dem Titel »Signal zum Aufbruch!«.

»50 Jahre Robo­tron – 50 Jahre Infor­ma­tik­studium« nehmen die Techni­schen Sammlung in Ausstel­lungen, Workshops, Vorträgen und einem Filmpro­gramm unter die Lupe. Bis zum 7. Juli 2019 werden Rechen­technik und Medien­kunst aus 50 Jahren Robo­tron gezeigt. 1969 wurde mit dem Kombinat VEB Robotron der größte Hersteller von Compu­ter­technik in der DDR gegründet. Gemeinsam mit der Fakultät Infor­matik der TU Dresden wird in der Festwoche vom 17. bis 21. Juni 2019 ein Blick auf die Anfänge und ein Blick in die Zukunft der Digita­li­sierung geworfen.

An die fried­liche Revolution vor 30 Jahren erinnert die Ausstellung »Gegen­warten in Deutschland«, die am 13. September 2019 in den Techni­schen Sammlungen eröffnet wird. Absol­venten der Ostkreuz­schule für Fotografie Berlin zeigen ihren Blick auf das heutige Leben in der Bundes­re­publik.

Christine Pohl

Stichworte
Startseite »

Anzeige

ad_werbeagentur
Der SV SAXONIA Verlag feiert 25. Geburtstag